Harmony OS: Huawei hat Android-Gegner fertig

Betriebssystem präsentiert

Harmony OS: Huawei hat Android-Gegner fertig

Huawei dürfte mit den Aussagen der letzten Wochen die Branche ordentlich hinters Licht geführt haben. Denn zuletzt hat es von Seiten des Unternehmens mehrmals geheißen, dass das eigene Betriebssystem (Codename: HongMeng) nur für kleine Geräte für das Internet der Dinge (IoT) und einfache Handy geeignet sei. Davor bekräftigte Huawei jedoch, dass das eigene Betriebssystem, für das sich der Konzern in Europa unlängst den Namen "Harmony" sichern ließ, sehr wohl eine kompetente Alternative zu Android darstelle. Nun scheint sich Letzteres zu bestätigen.

>>>Nachlesen:  Android-Aus: Huawei weiter planlos

Harmony OS als Android-Alternative

Nach eigenen Angaben wäre Huawei schon jetzt in der Lage, in seinen Smartphones das Google-Betriebssystem durch seine eigene Software zu ersetzen. Der chinesische Smartphone-Anbieter und Netzwerk-Ausrüster stellte am Freitag auf seiner Entwicklerkonferenz HDC 2019 das Betriebssystem mit dem Namen Harmony OS vor, dass auch in Computern, Tablets und anderen Geräten laufen soll. Huawei könnte, wie berichtet, ab 20. August 2019 den Zugang zu Android verlieren, weil der Konzern von US-Präsident Donald Trump unter Hinweis auf Sicherheitsbedenken auf eine schwarze Liste gesetzt wurde.

huawei-harmony-os-960-apa.jpg © APA/AFP/FRED DUFOUR Huaweis Mobile-Chef Richard Yu auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz HDC.

>>>Nachlesen:  Android-Gegner: Huawei droht Super-GAU

Quelloffene Software

Mit Harmony OS könnte Huawei aber auch eine vollwertige Alternative zu Android etablieren: Die Software wird genauso wie das Google-System quelloffen für alle zugänglich sein. Das hatte seinerzeit den Aufstieg von Android zum meistbenutzten Smartphone-System mit mehr als 80 Prozent Marktanteil beflügelt. Auch in China laufen die meisten Smartphones mit Android - wenn auch im Gegensatz zum Westen ohne Google-Dienste. Dennoch bleibt abzuwarten, ob Harmony OS ein Erfolg wird. Denn in den letzten Jahren sind schon viele Branchengrößen daran gescheitert, ein eigenes Smartphone-Betriebssystem zu etablieren. Das Um und Auf sind dabei auch die verfügbaren Apps.

>>>Nachlesen:  Huawei: Android-Gegner heißt wohl "Harmony"

Huawei will dennoch am Android festhalten

Vorerst sei die Priorität von Huawei aber, Android zu nutzen, um das Ökosystem aus Apps und anderen Diensten nicht aufzuspalten, sagte Huawei-Manager Richard Yu auf der HDC 2019. China ist der größte Smartphone-Markt der Welt - und das US-Vorgehen gegen Huawei hatte dort vor dem Hintergrund des Handelskonflikts zwischen den beiden Ländern auch eine Patriotismus-Welle bei der Technik-Auswahl ausgelöst. Der Telekommunikationskonzern machte eindeutig klar, dass er weiterhin Android bevorzuge. Jedoch sei der Konzern vorbereitet, sollte die Nutzung nicht mehr möglich sein. 

>>>Nachlesen:  17 Huawei-Handys bekommen Android 10 "Q"

Start noch in diesem Jahr

Harmony OS werde "mehr Harmonie und Komfort in die Welt bringen", sagte Yu. Die zukunftsgerichtete Software sei "sicher" und unterscheide sich von Android sowie vom Apple-Betriebssystem iOS. Huawei will nun die erste Version seines eigenen Betriebssystems in China noch in diesem Jahr auf den Markt bringen. In den kommenden Jahren sollen Produkte wie Smartwatches und intelligente Lautsprecher dazukommen. Das Unternehmen wolle ein globales Betriebssystem schaffen, das "nicht nur von Huawei genutzt wird".
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Hier anmelden
Dauert nur 10 Sekunden
Impressum
X
Es gibt neue Nachrichten