Instagrams TikTok-Gegner offiziell gestartet

Neue Kurzvideo-Funktion

Instagrams TikTok-Gegner offiziell gestartet

Facebook startet mit "Reels"-Funktion für Foto-Tochter einen Frontalangriff auf die chinesische Video-App.

Facebook greift mit einem eigenen Produkt den chinesischen Rivalen TikTok an, um dessen  US-Geschäft sich gerade Microsoft bemüht . In den USA sowie in mehr als 50 anderen Ländern werde das Instagram-Angebot um einen neuen Kurzvideodienst namens  Reels  ergänzt, gab Facebook bekannt.  Wie berichtet , wurde Reels in einigen Ländern schon getestet und gibt Nutzern ähnlich wie TikTok die Möglichkeit, handyfreundliche Videos aufzunehmen und diese mit Sondereffekten und Musik zu posten. Österreich ist bei der aktuellen internationalen Ausrollung der neuen Funktion (noch) nicht mit dabei.

>>>Nachlesen:  Instagram wird jetzt zum TikTok-Klon

So funktioniert´s

Hinter den neuen Instagram-Features verbergen sich diverse Videoschnitt-Funktionen, die extrem stark an TikTok erinnern. So können die Reels-Nutzer bis zu 15 Sekunden lange Videos aufnehmen, die sich dann ordentlich aufpeppen lassen. Es können etwa die Abspielgeschwindigkeit verändert und ein passender Sound hinterlegt werden. Wie bei TikTok „Duet“ ist es auch möglich, eine Musik eines anderen Videos hinter den eigenen Clip zu legen. Natürlich stehen auch die beliebten Filter zur Verfügung. Die kreativen Videos werden dann als Instagram Story geteilt. Wer will, kann seinen Clip auch öffentlich im "Explore Tab" teilen. Dort können ihn dann alle Instagram-Nutzer sehen und mit ein bisschen Glück, wird das eigene Video ein viraler Welthit.

Seitenhieb

TikTok-Chef Kevin Mayer bezeichnete Reels deswegen bereits als Klon. TikTok gehört zum chinesischen Konzern ByteDance. Die US-Regierung droht, die vor allem bei Jugendlichen beliebte App wegen Sicherheitsbedenken zu verbieten.

>>>Nachlesen:  Trump für Tiktok-Verkauf an US-Firma

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten