Microsoft Office 2016 für Mac ist da

Vor der Windows-Version!

Microsoft Office 2016 für Mac ist da

Büro-Programme sind wichtigste Ertragsquelle des Software-Konzerns.

Microsoft hat eine neue Version seines Office-Pakets mit Büroanwendungen fertiggestellt: Office 2016 wird ab sofort für das Mac-Betriebssystem von Apple bereitgestellt, für Kunden des Abo-Systems Office 365. Das Paket mit Dauerlizenz soll im September folgen. Die Ausgabe für die Windows -Plattform des Software-Konzerns ist bis Ende des Jahres angekündigt.

>>>Nachlesen: Microsoft Office für Android-Handys

Wichtiger Schritt
Office 2016 für Mac sei ein "wichtiger Schritt, um unsere zentrale Produktivitätsanwendung für alle Plattformen und Geräte anzubieten", erklärte Alexandra Moser, Leiterin des Geschäftsbereichs Office bei Microsoft Österreich. Das Vorgänger-Paket für Apple-Computer wurde bereits 2010 eingeführt. Office 2016 erweitert die Möglichkeiten zur Zusammenarbeit im Internet und das Ablegen von Dokumenten in der Cloud, also auf verteilten Rechenzentren im Netz. Office 2016 für Mac ist mit den Cloud-Diensten Office 365, OneDrive, OneDrive for Business und SharePoint verknüpft. Der Zugriff erfolgt über die Anmeldung beim Office 365-Konto beziehungsweise Microsoft-Konto. Die Anbindung an die Cloud ermöglicht das gemeinsame Erstellen, Bearbeiten und Teilen von Dokumenten über alle Plattformen und Geräte hinweg.

© Microsoft
Microsoft Office 2016 für Mac ist da
× Microsoft Office 2016 für Mac ist da

So hat sich die populäre Software im Laufe der Zeit entwickelt.

Rundum angepasst
Wir haben Office 2016 für Mac komplett neu entwickelt. Das Look-and-feel ist jetzt unverwechselbar an das Office für Windows angelehnt, das Milliarden Menschen in der ganzen Welt kennen und schätzen. Aber wir haben es speziell an die Mac-Plattform angepasst und unterstützen zum Beispiel die hochauflösenden Retina-Displays und den Vollbildmodus von Apple“, ergänzt Moser.

Wichtigste Ertragsquelle
Das Geschäft mit der sogenannten Produktivitätssoftware ist die wichtigste Ertragsquelle von Microsoft, vor den Einkünften aus der Vermarktung der Windows-Server-Plattform und der Windows-PC-Lizenzen. Das Abo-Modell Office 365 beginnt mit Preisen ab 10 Euro im Monat; Preise für die Paketlizenzen sind noch nicht bekannt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten