WhatsApp-Neuerung für alle in der EU

Dürfte gut ankommen

WhatsApp-Neuerung für alle in der EU

Neben dem höheren Mindestalter gibt es auch eine Änderung für alle Nutzer.

Wie berichtet, hebt  WhatsApp  das Mindestalter in der EU  von 13 auf 16 Jahren . Hintergrund ist die neue  Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) , die ab 25. Mai 2018 in Kraft tritt. Doch die neuen Datenschutzregeln haben nicht nur auf die jungen europäischen Nutzer des Messenger-Dienstes Auswirkungen, sondern bieten eine Neuerung für alle. Diese dürfte durchaus gut ankommen.

>>>Nachlesen:  WhatsApp in Europa künftig erst ab 16

Download persönlicher Daten

Spätestens ab 25. Mai - in der aktuellen Beta-Version funktioniert es bereits jetzt - können europäische Nutzer nämlich einen zusammenfassenden Bericht ihrer eigenen Profil-Informationen anfordern. Damit kann man bei WhatsApp künftig gespeicherte Daten wie Profilfoto, verwendetes Betriebssystem oder die App-Version herunterladen. Dies ist insofern praktisch, weil man die heruntergeladenen Daten u.a. dafür nutzen kann, um sie auf andere Apps zu übertragen. Außerdem bekommt man so einen guten Überblick über die persönlichen Aktivitäten. Eine Ausnahme stellen die Chat-Verläufe dar. Sie sind in dem Datenexport nicht enthalten.

Eine Woche verfügbar

Wie WABetaInfo berichtet, kann die Anforderung aber etwas länger dauern. Nach spätestens einen Tag sollten die Nutzer ihre angeforderten Daten jedoch bekommen. Zu finden ist die Neuerung in den Einstellungen unter dem Punkt „Account Info“. Sobald der Export verfügbar ist hat man eine Woche Zeit um ihn (als ZIP-Datei) herunterzuladen.

>>>Nachlesen:  WhatsApp: Neue Funktion für Rufnummern

>>>Nachlesen:  DSGVO: Alle Infos zum neuen Datenschutz

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten