WhatsApp: Skandal um Nazi-Symbole

Sticker

WhatsApp: Skandal um Nazi-Symbole

Neonazis verwenden Messenger für ihre Hass-Propaganda. 

Seit November können immer mehr WhatsApp-Nutzer aus Österreich Sticker versenden. Das Sortiment ist von Anfang äußerst umfangreich - von einer lächelnden Teetasse über gebrochene Herzen bis hin zu diversen Figuren, Gesichtern und Tieren ist alles mit dabei. Kein Wunder, schließlich unterstützt WhatsApp so gut wie alle Sticker-Sets von Drittanbietern. Designer und Entwickler können auch laufend neue Elemente hinzufügen.

Die Sticker-Funktion soll eigentlich Spaß bringen, sorgt nun aber auch für Riesen-Ärger. Die Möglichkeit eigene Sticker zu erstellen, wird von Neonazis und Antisemiten nun hemmungslos ausgenutzt. Verwendet werden Hitler-Bilder, SS-Runen oder Nazi-Symbole.

 

Viele dieser Symbole sind zwar in Deutschland und Österreich verboten, finden aber trotzdem ihren Weg in den Messenger. Gegenüber der „BILD“-Zeitung kündigt WhatsApp ein hartes Durchgreifen an. „Diese antisemitischen Sticker sind unakzeptabel und wir wollen sie nicht in WhatsApp. Wir verurteilen diesen Hass mit Nachdruck …Wir werden entsprechend gegen den Versand vorgehen. Das geht bis zu Sperrung von Konten, von denen sie verschickt werden.“

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten