WhatsApp verbietet ab sofort beliebtes Emoji

Software

WhatsApp verbietet ab sofort beliebtes Emoji

Artikel teilen

Messenger-Dienst macht ernst – User dürfen Symbol nicht mehr verwenden.

Nun hat  WhatsApp  das angekündigte Verbot eines beliebten Emojis in die Tat umgesetzt. Hintergrund ist die Einführung der Business-Version, mit der die Facebook-Tochter endlich Geld verdienen möchte.

Zertifizierung

Angemeldete Unternehmen werden von WhatsApp zertifiziert. Und damit die Nutzer sofort erkennen können, dass es sich um eine zertifizierte Firma handelt, werden diese mit einem grünen Häkchen gekennzeichnet. Aus diesem Grund ist dieses Symbol ab sofort für alle Nutzer gesperrt. Wer in seinem WhatsApp-Usernamen das grüne Häkchen einfügen möchte, bekommt die Meldung „Das Emoji ist nicht in deinem Namen erlaubt“ zu sehen:

© oe24.at/digital
WhatsApp verbietet ab sofort beliebtes Emoji

Sicherheit

In Chats darf das grüne Häkchen jedoch weiterhin verwendet werden. Mit dem Verbot im Konto-Namen will WhatsApp nur dafür sorgen, dass sich ein Unternehmen, das nicht von WhatsApp zertifiziert wurde, als solches ausgibt.

>>>Nachlesen:  WhatsApp Business offiziell gestartet

Weitere Geldquellen

Neben der Business-Version erschließt WhatsApp noch weitere neue Einnahmequellen. So ist kürzlich auch der neue Dienst „WhatsApp Business API“ an den Start gegangen. Und ab 2019 führt die Facebook-Tochter auch Werbung ein.

>>>Nachlesen: Jetzt kommt auch noch WhatsApp Business API

>>>Nachlesen: Werbung bei WhatsApp – kommt jetzt die Austrittswelle?

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo