Spotify und Co. pushen Musikmarkt

Streaming-Boom

Spotify und Co. pushen Musikmarkt

Auch in Deutschland sorgen die Streaming-Dienste für ein deutliches Plus.

Musik aus dem Netz gibt der Branche nach vielen schwachen Jahren nicht nur in Österreich kräftig Auftrieb. Vorläufige Zahlen zeigen, dass im vergangenen Jahr der Umsatz auch in Deutschland zulegte. Und zwar um 3,9 Prozent auf 1,54 Mrd. Euro, wie der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) am Dienstag mitteilte. Dabei habe sich das Geschäft mit Streaming-Musik von Anbietern wie Spotify , Apple Music , Amazon , Deezer oder Google fast verdoppelt und mache nun 13,8 Prozent der gesamten Erlöse aus.

Minus bei Downloads
Die CD bestimmt nach wie vor den Großteil des Geschäfts. Ihr Umsatzanteil lag 2015 noch bei 61,2 Prozent, die Verkäufe gehen aber stetig zurück. Bei den Downloads gab es im vergangenen Jahr einen Umsatzrückgang von 2,6 Prozent. Mit einem Erlösanteil von 15,7 Prozent liegen sie nur noch unwesentlich über dem Streaming, bei dem die Musik direkt aus dem Internet abgespielt wird.

Wichtige Marke nach 6 Jahren wieder geknackt
Die Musikindustrie, deren Geschäft hart von der Verbreitung digitaler Kopien über das Internet getroffen wurde, hofft auf ein dauerhaftes Wachstum durch Streaming-Dienste. In Deutschland stieg der Branchenumsatz im vergangenen Jahr erstmals seit 2009 wieder über die Marke von 1,5 Mrd. Euro. 2014 war das Wachstum mit 1,8 Prozent noch deutlich zaghafter.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten