Syrische Hacker attackierten Skype

Botschaften verbreitet

Syrische Hacker attackierten Skype

Botschaften auf Twitter und Facebook-Seite des Internet-Telefondienstes.

Eine dem syrischen Regime nahestehende Hacker-Gruppe ist offenbar in die sozialen Netzwerke des Internet-Telefondienstes Skype eingedrungen. Auf dem offiziellen Twitter-Account des Unternehmens erschienen am Mittwoch Botschaften, wie: "Benutzt keine Microsoft E-Mails (Hotmail,Outlook). Sie überwachen eure Konten und verkaufen die Daten an Regierungen."

Ähnliche Texte wurden auf der Facebook-Seite von Skype und auf einem Skype-Blog im Internet veröffentlicht. Offenbar spielte die Hacker-Gruppe auf die Enthüllungen des ehemaligen Mitarbeiters des US-Geheimdienstes NSA, Edward Snowden, über die Praktiken der US-Dienste an.

Die Hacker-Gruppe war in den vergangenen Monaten bereits mehrfach in Erscheinung getreten. So waren auf den Webseiten renommierter Medien wie der BBC oder der "New York Times" Botschaften der Assad-Anhänger aufgetaucht.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten