Telefonieren ins EU-Ausland ab 15. Mai billiger

Handy und Festnetz

Telefonieren ins EU-Ausland ab 15. Mai billiger

Preise für Telefonate aus Österreich in EU-Länder werden ab Mittwoch gedeckelt.

Nachdem Roaming-Gebühren für Telefonate aus EU-Ländern ins Heimatland schon im Sommer 2017  abgeschafft wurden , werden, wie berichtet, nun auch Telefonate und SMS  vom Heimatland ins EU-Ausland deutlich billiger . Ab Mittwoch (15. Mai) sind die Gebühren für Konsumenten aufgrund einer EU-Verordnung gedeckelt - in Österreich für Anrufe mit maximal 22,8 Cent (inklusive Mehrwertsteuer) pro Minute und 7,2 Cent pro SMS.

>>>Nachlesen:  Handy-Telefonieren wird noch einmal billiger

Spusu als Vorreiter

Die Deckelung gilt sowohl für Festnetz-Anrufe als auch für Handygespräche. Voraussichtlich noch im Laufe dieses Jahres soll die Regelung auch für Anrufe nach Liechtenstein, Island und Norwegen gelten - derzeit fehlt für diese Länder noch die Umsetzung eines EWR-Abkommens.

Spusu  hat die Zusatzkosten bereits beim Start der neuen Roaming-Verordnung im Juni 2017  komplett abgeschafft . Auch die wichtigsten österreichischen Telefonie-Anbieter hatten schon bisher Tarife mit inkludierten Auslandsminuten im Angebot. Nun senken A1 Telekom Austria,  Magenta  (vormals T-Mobile) und "3" ihre Tarife aufgrund der EU-Verordnung, aber alle schöpfen den maximal zulässigen Preis voll aus. 

>>>Nachlesen:  Österreicher lieben das Gratis-Roaming

A1, Magenta und "3"

  • A1  senkt dementsprechend in allen Privat-Tarifen die Kosten für Gespräche von Österreich in EU Länder, Liechtenstein, Norwegen und Island. Das gilt für Mobiltelefonie (A1, B.free und  Red Bull Mobile ) und sowie Festnetz inkl. Telefonzellen von bisher 99 Cent pro Minute.
     
  • Bei Magenta gilt die neue EU-Regelung bereits seit 7. Mai 2019 in allen neuen Handy-Tarifen. Bestehende T-Mobile-,  tele.ring - und UPC-Tarife werden am 15. Mai 2019 automatisch umgestellt. Zusatzpakete für Auslandstelefonie bleiben unverändert. Obwohl die EU-Regelung nicht für Business-Kunden gilt, wird sie seit 7. Mai in allen neuen Magenta-Business-Tarifen angewendet. Bisher waren auch bei T-Mobile für Auslandsminuten einheitlich 99 Cent zu bezahlen, nachdem die Freiminuten verbraucht waren.
     
  • " 3 "-Kunden bezahlten bisher nach Verbrauch der in Tarifpaketen enthaltenen Freiminuten 45 Cent pro Minute für Anrufe ins EU-Ausland. Der Preis für internationale SMS betrug bisher einheitlich 35 Cent in alle Länder weltweit.

>>>Nachlesen:  spusu schafft Zusatzkosten für Auslandstelefonie ab

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten