WhatsApp-Ausfall sorgte für Ärger

Messenger total down

WhatsApp-Ausfall sorgte für Ärger

Nutzer konnten keine Nachrichten an ihre Freunde bzw. Kontakte übermitteln.

Am Donnerstagabend gab es für WhatsApp -Nutzer ein sogenanntes "Worst-Case-Szenario": Um kurz nach 21:00 Uhr kam es beim beliebtesten Messenger der Welt zu einem großen Ausfall. Nachrichten, die Nutzer an ihre Kontakte verschicken wollten, wurden nicht auf den Server übertragen, sondern blieben am eigenen Smartphone „hängen“. Statt dem Übermittlungshäkchen wurde das Uhr-Symbol angezeigt. Dieses bedeutet, dass die Nachricht nicht an den WhatsApp-Server übermittelt werden konnte:

© oe24.at/digital
WhatsApp-Ausfall sorgte für Ärger
Dieses kleine Uhr-Symbol sehen WhatsApp-Nutzer gar nicht gerne.

Tausende Fehlermeldungen
Die Fehlermeldungen in Österreich und Deutschland schossen binnen weniger Minuten in die Höhe. Das zeigen auch die Screenshots der Plattform „allestörungen.at/.de“. Darüber hinaus funktionierte WhatsApp auch in der Schweiz, in Großbritannien und in Spanien nicht.

© Screenshot: allestoerungen.de
WhatsApp-Ausfall sorgte für Ärger
In Österreich gab es alleine auf stoerungen.at über 1.000 Fehlermeldungen

© Screenshot: allestoerungen.at
WhatsApp-Ausfall sorgte für Ärger
Auf stoerungen.de wurden fast 18.000 Fehlermeldungen registriert.

Ursache
Nach rund zwei Stunden war der Spuk wieder vorbei. Was die Ursache für den Ausfall war, steht nicht fest. WhatsApp kämpfte aber auch in der Vergangenheit immer wieder mit Problemen. Wahrscheinlich kam es zu einer Serverüberlastung. Diese kann durch einen technischen Defekt ausgelöst werden. Wie auch immer - mittlerweile hat WhatsApp die Probleme behoben. Um kurz nach 23:00 Uhr funktionierte der Dienst wieder problemlos. Bei den Nutzern sorgte der rund zweistündige Ausfall aber dennoch für Ärger.

Video zum Thema: WhatsApp auf vielen Handys bald nicht mehr nutzbar



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten