Christoph Waltz neuer Bond-Bösewicht

Neuer Schurke

Christoph Waltz neuer Bond-Bösewicht

Er soll im nächsten Film Agent 007 das Leben schwer machen.

Er wäre der perfekte Gegenspieler für 007: Austro-Hollywoodstar Christoph Waltz soll im nächsten "James Bond"-Film den Bösewicht spielen. Er soll als Widersacher James Bond, der wieder von Daniel Craig verkörpert wird, in die Quere kommen. Reporter Baz Bamingboye der britischen Zeitung 'Daily Mail' twittert: "Christoph Waltz hat für eine Rolle in Bond 24 unterschrieben. Die Dreharbeiten laufen ab Anfang Dezember in Mexiko, Marokko, Österreich, Italien und London."

Parade-Schurke
Nach seiner Paraderolle als Schurke in "Inglourious Basterds" gilt er als ein hervorragender Schauspieler in "bösen" Rollen, wie er in vielen Filmen unter Beweis stellte: "The Green Hornet", in "Gottes Gemetzel", "Die Drei Musketiere" und so weiter.

Perfekter Bösewicht?
Waltz selbst sieht die Rollenverteilung zwischen Gut und Böse viel differenzierter, "Ich gehe der Bösewichtfrage gern aus dem Weg. Das kommt vom Branding; alles braucht einen Stempel. Das finde ich extrem langweilig. Da geht es um Verkauf. Die Rolle muss interessant sein. Ich muss genügend Raum haben, sie mit Leben zu erfüllen. Ob das ein Bösewicht ist, spielt für mich – wenn überhaupt – erst ganz am Ende eine Rolle"

Diashow: "Dumm und Dümmehr"

"Dumm und Dümmehr"

×