winslet waltz

Filmfestspiele Venedig

Waltz bewundert Roman Polanski

Regisseur fehlte am Lido, aber Winslet und Co. streuten Rosen.

Roman Polanski hat sich trotz der Uraufführung seines Wettbewerbsfilms "Carnage" nicht bei den Filmfestspielen von Venedig blicken lassen. Doch die Hollywood-Stars Christoph Waltz , Kate Winslet und John C. Reilly haben dem umstrittenen Regisseur am Donnerstag, 1.9., bei der Pressekonferenz Rosen gestreut. "Wenn man einen Anruf von Roman Polanski bekommt, sagt man nicht nein", meinten Winslet und Reilly unisono. Und Waltz gestand, dass er den Filmemacher für seine Arbeit liebe: "Ich habe wirklich gelernt, diese Person zu bewundern."

Offenes Ende

Das tragikomische Kammerspiel nach der Vorlage von Yasmina Reza endet im Gegensatz zum Theaterstück nicht in völliger Trostlosigkeit. "Das offene Ende stammt von Roman", erzählte Reza. "Als wir gemeinsam am Drehbuch gearbeitet haben, wollte ich auch sein Universum kennenlernen - und er wollte am Ende zumindest einen Hoffnungsschimmer." Die Inszenierung funktionierte dann auch wie bei einem Theaterstück. "Wir haben zwei Wochen geprobt, haben das gesamte Skript durchgespielt", so Waltz. "In gewisser Weise hätten wir das auch auf einer Bühne aufführen können."



Tolle gemeinsame Arbeit

Die Schauspieler - Jodie Foster glänzte am Lido ebenso mit Abwesenheit wie Polanski - lobten aber nicht nur die Arbeit mit Polanski, sondern auch jene miteinander. "Roman hat gesagt, er sei nie einer so gut harmonierenden Gruppe von Schauspielern begegnet", erzählte Winslet. "Es war sehr hilfreich, dass wir alle unterschiedliche Zugänge zu unserer Arbeit haben", meinte Waltz, "das hat den jeweils individuellen Zugang erhalten." Und Reilly, den man eher aus Komödien mit Will Ferrell kennt, ergänzte: "Es waren sehr intensive sechs Wochen in diesem Apartment. Aber ich bin froh, dabei gewesen zu sein."

Witzige Kotz-Szene
Für Amüsement hat in dem Film nicht zuletzt eine Szene gesorgt, in der Kate Winslet sich über dem Wohnzimmertisch übergibt und dabei ein Kokoschka-Buch verunstaltet. "Es war wahnsinnig komisch, diese Szene zu drehen", grinste die Schauspielerin, die in diesem Jahr in Venedig auch in Todd Haynes' "Mildred Pierce" eine ähnliche Szene hat. "Wir haben zusätzlich aber auch Computereffekte verwendet", erklärte Winslet, da doch eine Menge Material im Spiel war. Und Waltz schmunzelte, in Anlehnung an eine Dialogszene aus dem Film: "Das Rezept stammt übrigens von Roman."

Diashow: Filmfestival Venedig: Die Stars am Lido

George Clooney

George Clooney

George Clooney

George Clooney

George Clooney

George Clooney

George Clooney

Cindy Crawford kuschelt mit Ehemann Rande Gerber.

Christoph Waltz

Philip Seymour Hoffman

Evan Rachel Woods, Marisa Tomei

Evan Rachel Wood, Marisa Tomei

George Clooney

Philip Seymour Hoffman, George Clooney

Evan Rachel Wood, Marisa Tomei, Paul Giamatti, Philip Seymour Hoffman, George Clooney

George Clooney

Auch Madonna zeigt sich in Venedig.

Cindy Crawford mit Ehemann

Evan Rachel Woods unterschreibt gedudlig Autogramme.

Auch George Clooney hat ein Herz für seine Fans.

Diane Kruger verzaubert Venedig...

...und ihre Fans.

Evan Rachel Woods legt einen perfekten Auftritt hin.

So sehen echte Stars aus.

George Clooney hat einiges zu erzählen.

Spaßvogel Clooney

Schauspielerin Marisa Tomei

Italiniesche Schauspielerin Vittoria Puccini

Schauspieler Phillip Seymour Hoffman

Schauspieler Paul Giamatti

John Woo

Volle Konzentration bei der Premiere von "The Ides of March".