"Fluch der Karibik 5"

Das wird Johnnys großes Comeback

Nach privaten Troubles soll er damit wieder richtig durchstarten.

Als 2003 der erste Teil von Fluch der Karibik in die Kinos kam, herrschte einhellige Begeisterung. Besonders  Johnny Depp  als gewitzter, schräger Vogel Captain Jack Sparrow hat es den Zusehern angetan. Die nächsten Jahre begleiteten ihn die Piraten-Accessoires wie Goldzahn, Kajal-Umrandung oder Silberschmuck nicht nur am Filmset. Der Schauspieler war zeitweise vollends mit der kultigen Rolle verschmolzen. In letzter Zeit wurde es privat so turbulent für Depp, dass Fans sich Sorgen machten, dass seine Karriere vorbei sein könnte. Doch er könnte nun sein großes Comeback erleben.

Diashow: Fluch der Karibik 5

Im Jahr 2003 hat es begonnen - das Filmabenteuer von "Fluch der Karibik"... Im Mai kommt der fünfte Teil in die Kinos.

Wieder mit dabei: Johnny Depp. Der Schauspieler hatte einige private Troubles und will wieder groß auf der Leinwand durchstarten.

Dieses Mal macht sich Captain Jack Sparrow auf die Suche nach dem Dreizack des Poseidon...

... denn das ist die einzige Chance, die er hat um seinem Erzfeind Salazar (gespielt vom großartigen Javier Bardem) zu entkommen.

Dieser will nämlich zusammen mit deiner Geistercrew alle Piraten alle Piraten auf hoher See um die Ecke bringen.

Mit allen Mitteln versucht er Sparrow zu fangen.

Wieder mit an Bord: Geoffrey Rush als Barbossa.

Neu dabei: Henry (gespielt von Brenton Thwaites).

Begeisterungsstürme

Je mehr Teile der Film-Reihe gedreht wurden, desto schlechter fanden sie die Zuseher, trotz des kommerziellen Erfolges von fast 4 Milliarden Dollar. Teil fünf kommt am 25. Mai in die Kinos und soll ebenso wuchtig einschlagen wie einst der erste. Doch was sagen die Kritiker und Fans? Am Wochenende gab es ein Vorabscreening bei der CinemaCon in L.A. und das Urteil ist eindeutig. Der neue Wurf, mit dem Beinamen Dead Men Tell No Tales (deutsch: Salazars Rache) begeistert. Diese Weiterführung soll viel logischer, lustiger und besser sein - einfach in sich stimmig. Herausgehoben wird auch die schauspielerische Leistung von Javier Bardem, der den Bösewicht mimt. Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass Bardem damit ein Franchise wiederbelebt und zu Höhenflügen anhebt. Siehe James Bond: Skyfall bei dem er 2012 auch ganze Arbeit geleistet hat...