440Szenenbild_16(700x466)

Filmkritik

SATC 2 Pointen, Lust und tote Hose

Carrie und ihre Freundinnen setzen in Kino ihren sexy Pointen-Pingpong fort.

Wenn eine Ehefrau zum Hochzeitstag einen Fernseher geschenkt bekommt, der noch dazu im Schlafzimmer aufgestellt wird, dann ist das ein Zeichen: tote Hose. Folglich zieht Carrie Bradshaw (Sarah Jessica Parker) ein entsetztes Schnoferl, als sie den Flachbildschirm im Schlafgemach erblickt. Erotischer Hochgenuss mit dem Gemahl wäre ihr lieber. Doch der einst so vergötterte Mr. Big mutiert immer mehr zum faden Couch Potato.

Probleme
Carries Ehekrise und die Initiativen zur Wiederbelebung der Lust: Dieses Thema zieht sich als roter Faden durch die zweite Kino-Komödie des New Yorker Damen-Quartetts. Auch die anderen Girls haben so ihre Probleme. Anwältin Miranda (Cyn­thia Nixon) leidet unter ­einem frauenfeindlichen Boss. Ehefrau Charlotte (Kristin Davis) wird der Stress mit ihren zwei kleinen Töchtern zu viel. Und die femme fatale Samantha (Kim Cattrall) muss sich damit abfinden, dass die Wechseljahre beginnen – was ihren Appetit auf Sex jedoch nicht schmälert. Ganz im Gegenteil.

Fadesse in Abu Dhabi
Der Film schickt die Damen auf einen Pointen-Parcours, der in der ersten Stunde und im Finale prächtig schillert. Leider wird das Quartett zwischendurch nach Abu Dhabi entsandt, und dieser Trip bekommt den Girls und auch der Komödie nicht gut. Die New Yorkerinnen wirken im prüden Macho-Biotop am Golf völlig fehl am Platz. Die Folge: Gelinde Langeweile im 145-Minuten-Lustspiel, die mit ein paar kräftigen Schnitten leicht zu beheben gewesen wäre.

Sex And The City 2, USA 2010. 145 Min. Von Michael Patrick King. Mit Sarah Jessica Parker, Kim Cattrall.