Neuer X-Men ist Top & Flop

US-Kinocharts

Neuer X-Men ist Top & Flop

Platz 1 der Charts, aber dennoch hinter den Erwartungen zurück.

Die "X-Men"-Mutanten haben einen bittersüßen Erfolg errungen. Mit einem Einspielergebnis von 56 Millionen Dollar (38,3 Millionen Euro) setzte sich der Neustart der populären Serie, "X-Men: Erste Entscheidung", an die Spitze der US-Kinocharts. Im Vergleich zum Auftakt früherer Folgen waren die vorläufigen Zahlen jedoch enttäuschend, fand der "Hollywood Reporter" am Sonntagabend, 5.6.



Tendenz nach unten
"X-Men - Der letzte Widerstand" war 2006 in Nordamerika noch mit sensationellen 122,9 Millionen Dollar angelaufen. Vor zwei Jahren spülte "X-Men - Wolverine" 85,1 Millionen Dollar in die Kinokassen der USA und Kanadas. Regisseur Matthew Vaughns kehrt mit seinem Reboot zu den 1960er Jahre zurück. Sein Film ist unterhaltsam und spannend, vernachlässigt aber den romantisches Aspekt.

Hangover & Co.
Die derbe Männerkomödie " Hangover 2 " fuhr an ihrem zweiten Wochenende 32,4 Millionen Dollar ein und landete nach nur elf Tagen in Nordamerika bei einem Gesamtergebnis von 186,9 Millionen. Auch "Kung Fu Panda 2" legte nach seinem eher enttäuschenden Start vergangene Woche 24,3 Millionen Dollar zu und liegt jetzt bei insgesamt 100,4 Millionen. " Pirates of the Caribbean - Fremde Gezeiten" verbesserte sich um weitere 18,0 Millionen und dürfte nach diesem Wochenende die 200-Millionen-Dollar-Hürde nehmen.