Ella

Uraufführung

Ella rettet im Dschungel Wien die Welt

In  „Ellas fremdes Leben“ sucht 14-jähriges Mädchen nach ihrer Bestimmung.

M 24. Jänner feiert das Stück „Ellas fremdes Leben“, eine Koproduktion von Corinne Echkstein mit dem Autor Benedict Thill große Uraufführung im Dschungel Wien. In dieser Zukunftsvision versucht sich die 14-jährige Ella ihrer Bestimmung, die Welt zu retten, zu entziehen um ihren eigenen Weg zu finden. Dabei geht es um eine theatrale Auseinandersetzung über die vermeintlich unpolitische Jugend zwischen Anpassung und Widerstand.

Ellas Plan die Welt zu retten
Die Handlung spielt im Jahr 2026, in einer Welt der absoluten Kontrolle, die von jugendlichen Superhelden überwacht wird. Diese Teenager tragen alle samt das Prismagen in sich, das ihnen Superkräfte verleiht. Sie sind Teil des Ausbildungsprogramms Zukunfts-Föderation und müssen medizinische Tests über sich ergehen lassen, um die Sicherheit des gesamten Systems zu gewährleisten. Zu diesem Zeitpunkt ist Ella gerade 14-Jahre jung und hat schon ein viel bewegtes Leben hinter sich.

Die Prophezeiung
Grund dafür war eine Prophezeiung des YouTube-Papstes Elias Jeremias Galilei, der ihren Eltern verkündetet, dass ihre Tochter eine Art Messias sei und gleichzeitig ihre Bestimmung, die Welt zu retten, aussprach. Das Prophezeiungs-Video wurde der Renner im Netz. Doch Ella beschließ in erster Linie einmal sich selbst zu retten. Ihre bewegende Geschichte wird am dem 24. Jänner im Dschungel Wien weiter erzählt.

Infos
Alle Informationen sowie Tickets erhalten Sie unter www.dschungelwien.at.

Hier geht es zu den spannendsten Videos des Tages.