Garanča: Suche nach dem Glück

Das Live-Interview

Garanča: Suche nach dem Glück

Die lettische Mezzodiva gibt einen Arienabend im Konzerthaus.

Sie ist noch genauso schön wie vor ihren Schwangerschaften und ihr Mezzosolitär mit samtener Tiefe und leuchtender Höhe ist inniger und weiblicher geworden. Heute präsentiert die lettische Mezzodiva Elīna Garanča im Konzerthaus ihre neue CD Meditation, auf der sie geistliche Musik von Allegri, Mozart, Bizet und Mascagni sowie den lettischen Zeitgenossen Pēteris Vasks und Uģis Prauliņš singt.

Auf vier Beinen
„In dieser Musik geht es um die Suche nach dem Glück der Seele“, sagt sie. „Die Frage ,Wie kann ich glücklich werden?‘ beschäftigt doch jeden Menschen.“ In Wien ist sie mit ihren Töchtern Catherine Louise (3 Jahre) und Cristina Sophie (9 Monate). „Die Kleine kann seit Sonntag auf vier Beinen stehen, das findet sie toll.“ An der Staatsoper wird sie im April den Octavian im Rosenkavalier singen, nächste Saison als Donna Elvira in Don Giovanni debütieren.

E. Hirschmann-Altzinger

Lesen Sie auch