Chöre, Kammermusik und Fanfaren

Windsor-Hochzeit

Chöre, Kammermusik und Fanfaren

Kate und William bevorzugen ein konservatives Repertoire zur Trauung.

Zwei Chöre, ein Bläsersatz und ein Orchester werden den Gottesdienst zur Trauung von Prinz William und Kate Middleton am 29. April musikalisch begleiten. William und Kate hätten sich viel Zeit für die Auswahl der Musik genommen. Es sollen sowohl bekannte Hymnen und Choräle wie auch Auftragskompositionen vorgetragen werden, teilte der königliche Palast in London mit. Unterdessen hat der frühere Klavierlehrer Kates seiner Schülerin ein Lied komponiert - eine Militärband macht Kasse mit einem Plattenvertrag.

Konservativer Geschmack
Das royale Paar liebt es offenbar konservativ. Alle ausgewählten Musiker zählen bei königlichen Anlässen zum Standard-Programm. Zuvor war spekuliert worden, ob prominente Künstler bei dem Gottesdienst musizieren könnten. Bei der Trauerfeier für Williams Mutter Lady Diana hatte 1997 Elton John seine weltberühmt gewordene Version von "Candle in the Wind" gespielt. Ein Interview des britischen Popsängers James Blunt mit einem italienischen TV-Sender, in dem er sagte, er werde bei dem Gottesdienst die Orgel spielen, entpuppte sich als Scherz .

Geübte Sänger
Der Chor der Westminister Abbey besteht aus 20 Chorknaben und erwachsenen Sängern. Die Chorknaben lernen in einem ortsansässigen Internat und singen täglich den "Evening Song" in der Abbey. Der Chor gilt als einer der profiliertesten in Großbritannien und war bereits bei vielen königlichen Anlässen in der Abbey für die musikalische Umrahmung zuständig. Die Sänger werden vom Organisten Robert Quinney begleitet.

Beim zweiten Chor handelt es sich um ein Ensemble der königlichen Kapelle ("Chapel Royal Choir"), einen traditionsreichen Klangkörper, dessen Geschichte bis in die Zeit der Normannen zurückgeht. Die Formation zur Hochzeit unter der Leitung von Andrew Gant wird aus zehn Kindern und sechs Erwachsenen bestehen.

Ältestes professionelles Kammerorchester
Das Londoner Kammerorchester unter Leitung von Christopher Warren-Green wird mit 39 Musikern auf der Orgel-Empore in der Westminister Abbey Platz nehmen. Die 1921 gegründete Formation ist das älteste professionelle Kammerorchester Großbritanniens. Es steht unter der Schirmherrschaft der Ehefrau von Prinz Charles, Camilla. Die königliche Luftwaffe, wo Prinz Charles als Hubschrauberpilot dient, schickt sieben Bläser zur Hochzeit.

Harfenmusik
Wenn die Ehe geschlossen ist und die sich die Hochzeitsgesellschaft bei Queen Elizabeth II. im Buckingham Palast stärkt, wird es entspannende Harfenmusik allererster Güte zur Entspannung geben. Claire Jones, offizielle Harfenistin von Prinz Charles, wird in die Saiten greifen.

Soundtrack der Hochzeit
Schon vor dem großen Tag am 29. April gibt die Musikabteilung der "Welsh Guards" den "Soundtrack" für das Ereignis heraus. Mit dabei sind britische Traditionshymnen wie "God Save The Queen" und "Land of Hope and Glory". Auch der Chor der Westminster Abbey ist auf dem Album zu hören. Es soll am 4. April erscheinen.

Persönliches Lied
Der "Song for Kate (and William)" aus der Feder von Musiklehrer Daniel Nicholls hingegen ist eigens erschaffen worden. Er habe das Stück mit seinem Chor aufgenommen und an Kates Eltern geschickt, sagte Nicholls. Er wohnt nur einen Steinwurf vom Haus der Familie Middleton im Dörfchen Bucklebury in der Grafschaft Berkshire entfernt. "Ich glaube nicht, dass jemand behaupten würde, sie würde mal Konzertpianistin werden", sagte Nicholls über das musikalische Talent seiner mittlerweile berühmten Schülerin. "Aber sie war gut darin und hat immer alles gemacht, was man ihr gesagt hat."