Leopold Museum: Krach nach Rücktritt

Kultusgemeinde fordert Auflösung

Leopold Museum: Krach nach Rücktritt

Die Demission von Direktor Tobias Natter erregt jetzt die Gemüter.

Museum. Der Rücktritt des künstlerischen Leiters des Leopold Museums, Tobias Natter – als Grund nannte er die mit Raubkunst-Vorwürfen konfrontierte Klimt-Ucicky-Foundation, in deren Vorstand der kaufmännische Leiter des Museums Peter Weinhäupl sitzt – zeitigt heftige Reaktionen. Elisabeth Leopold moniert, Natter hinterlasse „einen Scherbenhaufen“. Albertina-Chef Klaus Schröder drückte Natter seinen „Respekt“ aus. Und die Israelitische Kultusgemeinde fordert die „Auflösung des Leopold Museums“.