Maestro Muti hat sich schnell erholt

Klassik

Maestro Muti hat sich schnell erholt

Mit Herzschrittmacher tritt der Stardirigent demnächst in Rom und Salzburg auf.

Muti-Fans können aufatmen: Der Stardirigent hat nach seinem Krankenhausaufenthalt Chicago verlassen und ist Donnerstag wieder in Italien eingetroffen. Vor seiner Abreise hatten Mitglieder des Chicago Symphony Orchestra im Spital noch ein Konzert improvisiert, um den Ärzten für die Behandlung des Maestro zu danken. Der Dirigent war anwesend und applaudierte.

Muti war am 3. Februar bei Proben mit dem Symphonieorchester zusammengebrochen und hatte sich einen Kieferbruch zugezogen. Während seines Spitals-Aufenthalts wurde dem Patienten ein Herzschrittmacher eingesetzt.

"Macbeth"
Jetzt steht seinen bevorstehenden Konzert-Auftritten nichts mehr im Weg. Am 2. März musiziert er in Rom Verdis Nabucco. Die Salzburger Pfingstfestspiele (10. – 13. 6.) wird Muti heuer zum fünften und letzten Mal leiten. Und bei den Sommerfestspielen wird er Verdis Macbeth (ab 3. 8.) dirigieren – und am 28. Juli seinen 70er feiern.