Neue Staffel

Psychiatrie! Dr. House ist jetzt Patient

Heiss! Gaststar Franka Potente geht mit Hugh Laurie auf Tuchfühlung

Patienten, die von "Dr. House" behandelt werden, haben oft keine andere Wahl, als sich in die Hände des Griesgrams zu begeben - nun wird Hugh Laurie selbst zum Patienten. Denn um wieder Fuß zu fassen, will House mit professioneller Hilfe gegen seine Tablettensucht ankämpfen und checkt in der Mayfield Klinik, einer geschlossenen psychiatrischen Anstalt, ein. Doch so schnell soll er da nicht wieder entlassen werden.

Diashow:

House kann nicht viel mit den anderen Patienten anfangen...

Anstaltsleiter Nolan will House erst dann wieder gehen lassen, wenn er sich einer umfassenden Therapie unterzogen hat...

Nolan ist überzeugt, dass House' Wahnzustände nicht von seinem Vicodin-Missbrauch herrühren. Er vermutet eine tiefere, psychische Störung dahinter.

Um wieder Tritt zu fassen, will House mit professioneller Hilfe gegen seine Tablettensucht ankämpfen.

House kooperiert mit den Ärzten zum Schein

Als ein neuer Patient eingeliefert wird, mit dem etwas nicht stimmt, erwacht in House der Mediziner

House macht Bekanntschaft mit Lydia (Franka Potente), die dreimal in der Woche ihre Schwägerin besucht.

Erste Folge - Darum gehts
Einer flog in das Kuckucksnest (1): House (Hugh Laurie) hat sich zwar freiwillig in eine psychiatrische Anstalt begeben, doch die Entzugserscheinungen machen ihm schwer zu schaffen. Er will wieder nach Hause, doch Dr. Nolan (Andre Braugher) verweigert die Entlassung. Er überlegt sich, Nolan zu erpressen, doch dieser ist nicht so leicht zu knacken. Auch sein Freund Wilson (Robert Sean Leonard) ist ihm dabei keine Hilfe. Als House feststellt, dass sein Plan nicht aufgeht, kooperiert er zum Schein - bis zu dem Zeitpunkt, als ein neuer Patient eingeliefert wird: Steve, der sich "Freedom Master" nennt, und glaubt, ein Superheld zu sein. Von dem behandelnden Arzt wird "Freedom Master" mit Medikamenten ruhig gestellt. Als House das feststellt, erwacht der Mediziner in ihm. Es gelingt ihm zwar, Steve wieder in den Klinikalltag zu integrieren, doch ist er fortwährend depressiv. Unterdessen macht House Bekanntschaft mit Lydia (Franka Potente), die dreimal in der Woche ihre Schwägerin besucht. Sie hofft, sie durch Klavierspielen wieder zum Reden zu bringen. Als Lydia aber eines Tages mit einem Cello in die Anstalt kommt, nutzt House die Gunst der Stunde. Unter einem Vorwand gelangen House und Steve nach draußen, und House überredet Lydia, ihm für eine kurze Weile den Wagen zu überlassen. House fährt mit Steve zu einem Jahrmarkt, um ihn mit seinen ganz eigenen Therapiemethoden aus seiner Lethargie zu reißen. Tatsächlich gelingt House' Vorhaben, doch es kommt zu einem Unglück, und Nolan will House daraufhin in eine geschlossene Anstalt überweisen