Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

"Heißester Star"

Cesár auf ESC-Kurs: Erster Sieg

Am Dienstag rockt Sampson für uns den Song Contest. Das Finale ist so gut wie fix.

Sexsymbol 12 Points! Den ersten ESC-Sieg hat Cesár Sampson (34) in Lissabon bereits eingefahren: Die Song-Contest-Community kürte den strammen Linzer Fitness-Trainer, der auch gerne oben ohne posiert, zum heißesten der 43 Kandidaten! Am Dienstag (8. Mai, 21 Uhr, ORF 1) geht er mit diesen Vorschuss-Lorbeeren („Einen Strip braucht man zwar nicht unbedingt, um beim ESC gut abzuschneiden, aber schaden wird es auch nicht!“) und Startnummer 13 in die erste Quali-Runde.

 

Video zum Thema: ESC: Letzte Proben vor dem ersten Voting
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

 

Dienstag Quali: Laut Wetten sicher im Finale!

Laut Wettquoten schafft er es dabei mit dem coolen R&B-Hit Nobody But You ins Finale: Platz 7. Die ersten 10 kommen weiter. Auch im Finale (12. Mai) wird Cesár uns laut Buchmachern nicht enttäuschen: Platz 14. Das wäre die beste Platzierung für Österreich seit dem Sieg von Conchita (2014). Als große Favoritin gilt die israelische Wucht-Brumme Netta Barzilai (25) mit dem Elektropop-Hit Toy.

Conchita-Trick

Sampson setzt für seine Show auf den Conchita-Effekt: Die gleichen rot-gelben Licht-Spiele. Dazu gibt es ein silbernes Outfit und eine Star Wars-artige Hydraulik-Plattform. Die bereitete ihm bei der zweiten Probe Probleme: Cesár blieb in 3,5 Meter Höhe stecken. „Ich will beim ESC aber ohnedies hoch hinaus,“ nahm er es mit Humor, „wenn ich meine Leistung abrufe, dann bin ich sicher im Finale. Und da kann ich eines versprechen: Ich werde Österreich nicht enttäuschen. Es gibt keine 0 Punkte!“