Von Charme, Frost und furzenden Hunden

Komödie

Von Charme, Frost und furzenden Hunden

Charlotte Rampling und Jean Rochefort in der Komödie "Wir verstehen uns wunderbar". Der Trailer zum Kinostart hier!

Alte Liebe rostet nicht. Für Komödien ein schier unerschöpflicher Gag-Pool an Pointen und Gefühlswirren. Wir verstehen uns wunderbar kombiniert diesen mit dem Glamour der Filmwelt: Die gefeierte Schauspielerin Alice (Charlotte Rampling) und ihr französischer Regisseur Louis (Jean Rochefort) waren einst das Traumpaar des Jetset, doch die Beziehung endete, weil Louis allzu gerne zur Seite sprang. Jetzt – 30 Jahre später – finden die beiden aus beruflichen Gründen wieder zueinander: Louis soll für sein Lebenswerk geehrt werden, Alice die Laudatio auf ihn halten. Ihr Aufeinandertreffen ist absehbar giftig und gehässig – der Zwist wirkt wie die Interdependenz zwischen Frankreich und England: meist frostig unterkühlt. Doch bald merken die reservierte Britin Alice und der charmante Charmeur Louis, dass da immer noch Schmetterlinge im Bauch mit den Flügeln schlagen.

Platt
Moderator/Komiker Antoine de Caunes inszenierte seine Slapstick-Komödie vorhersehbar, die Pointen bleiben platt. Zwar flickt er Seitenhiebe aufs Filmgeschäft ein, wirklich zünden will das Gag-Feuerwerk aber nicht: Das liegt weniger an dem wunderbar komischen Jean Rochefort, sondern eher an der allzu herb-spröden Charlotte Rampling: Die Komödie ist ihr Fach nicht. Vielleicht ist es aber auch der furzende Hund, der den Film zum seichten Schwank deklassiert.

F 2006, 91 Min. Von Antoine de Caunes. Mit Charlotte Rampling, Jean Rochefort.