Harry & Meghan: "Es ist befreiend, offen zu sprechen"

So sehen Sie das Skandal-Interview

Harry & Meghan: "Es ist befreiend, offen zu sprechen"

Anklage-Interview gegen die Royals vor Millionenpublikum. Harry & Meghan schossen in der Nacht auf heute im US-TV scharf gegen das Königshaus.

Los Angeles / London. Millionen Zuschauer ließen sich gestern Abend um 20 Uhr (US-Zeit) die royale Realsoap nicht entgehen. Zuerst sprach Herzogin Meghan alleine mit Talkstar Oprah in hübschem Gartensetting über ihre Leiden während ihrer Zeit bei Hofe. Dann stieß ihr Gatte Harry in grauem Anzug mit leger geknöpftem Hemd dazu. Auch er ließ kaum ein gutes Haar an seiner königlichen Sippe jenseits des großen Teichs.

Die Interview-Show bot alles, was die Quote fördert: Tränen einer hochschwangeren Meghan, ihre Liebe zu Harry und eine um möglichst saftige Sager bemühte Interviewerin.

Royals seien "nur ein Konstrukt"

Die Anklage: Meghan wirft dem Königshaus, das sie „die Firma“ nennt, vor, Unwahrheiten über sie zu verbreiten, dass die königliche Familie „nur ein Konstrukt“ sei und dass sie in ihrer Meinungsfreiheit unterdrückt wurde. „Es ist befreiend, wieder offen sprechen zu können“, sagt sie.

Parallelen zu Lady Di

Harry verlegte sich darauf, Parallelen zwischen seiner Frau Meghan und seiner 1997 bei einem Unfall getöteten Mutter zu ziehen. Der Bruch mit dem Königshaus sei in der Angst begründet gewesen, „dass sich das Schicksal“ seiner Mutter wiederhole.

USA vs. UK

Während Me­ghan und Harry in den USA viel Unterstützung erfahren, steht das Gros der Briten dem Seelenstriptease ablehnend gegenüber. Die Menschen, so die Medien unisono, hätten bedeutend wichtigere Probleme. Etwa die am heutigen Tag stattfindende Wiederöffnung der Schulen nach dem Lockdown, aber auch die schwere Erkrankung von Prinz Philip.

Eskalierte Familienfehde

Im Vereinigten Königreich wird das Video heute Abend auf CNN gezeigt. Kurz davor allerdings werden sich die Queen, ihr Sohn Charles, Harrys Bruder William und dessen Frau Catherine in einer Sondersendung zum Commonwealth Day in Ansprachen an die britische Bevölkerung wenden.

Was am traurigen Ende bleibt, sind eine bis ins Mark zerstrittene Familie und eine um 9 Millionen Dollar reichere Oprah Winfrey.

So sehen die das Interview im Austro-TV

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk sendet das weltbewegende Interview mit Meghan und Harry heute gleich zwei Mal: um 13.10 Uhr und um 21.10 am Abend.

Auf oe24.TV finden heute um 10 Uhr und um 18 Uhr Sondersendungen zu dem Interview mit den besten Passagen und spannenden Talks mit Royal- und Society-Experten statt.

Die Mitschnitte der zweistündigen Show sehen Sie auch rund um die Uhr auf oe24.at. ÖSTERREICH bringt morgen die härtesten Sager des Interviews zum Nachlesen.

Queen sprach im TV über Familie und Freunde

TV-Duell: Sonntag, 18 Uhr – acht Stunden vor dem Auftritt von Me­ghan und Harry –, trat Queen Elizabeth II. im britischen TV auf. Ihre Ansprache könnte als Kampfansage gegen ihren Enkel gesehen werden. Die Queen betonte, wie wichtig Kontakte mit Familie und Freunden in der Corona-Krise sind. Die Notwendigkeit, mit anderen in Kontakt zu treten, werde nun „stärker wertgeschätzt“, sagte die Monarchin. Das Gegenteil geschieht derzeit in ihrer eigenen Familie. Mit keinem Wort wurde Harrys Interview erwähnt.

Das Statement des Königshauses auf die Frage, ob sich denn die Queen die Sendung ansehen werde: „Die Queen kümmert sich nur um ihre Pflichten und ihren Ehemann.“