Elina Garanča Zukunftsstimmen

Nachwuchstalente Kitzbühel Klassik

Teilen

Das Erfolgsprojekt „Kitzbühel Klassik“ im Rahmen von Elīna Garančas Galakonzert „Klassik in den Alpen“ wird heuer um eine hochkarätige Kooperation mit dem Opernstudio der Wiener Staatsoper erweitert. 

Am Freitag den 09.06.2023 brillierte Elina Garanča im Haus der Musik im prachtvollen Rahmen des Sommernachtskonzerts der Wiener Philharmoniker, am Tag darauf war sie im Sinne der Nachwuchsförderung in Wien im Schlosspark Schönbrunn und begeisterte 55.000 ZuschauerInnen vor Ort und 424.000 ZuseherInnen in ORF 2.

Sie lud zu einer gemeinsamen Präsentation mit Staatsoperndirektor Dr. Bogdan Roščić und Dr. Viktoria Veider-Walser, Geschäftsführerin Kitzbühel Tourismus, ein. 

Video zum Thema: Kitzbühel Klassik_Wiener Staatsoper

Junge SängerInnen in Göttweig und Kitzbühel fördern

Bereits in knapp 4 Wochen wird Elīna Garanča bei ihren Jubiläumskonzerten an atemberaubenden Schauplätzen in Österreich singen. Bei „Klassik unter Sternen“ in Göttweig (5. Juli) bereits zum 15. Mal und bei „Klassik in den Alpen“ in Kitzbühel (8. Juli) bereits zum 10. Mal.

Dabei stellt sie einmal mehr ihr Anliegen in den Vordergrund, den Gesangsnachwuchs zu fördern. Wie schon in den Vorjahren holt sie bei ihren Konzerten den Gewinner ihrer Initiative „ZukunftsStimmen“ zu sich auf die Bühne. Heuer ist der junge Künstler, der mit ihr auftreten darf, der Bass Felix Pacher, der sich im Rahmen ihrer Initiative gegen rund 50 Mitbewerberinnen und Mitbewerber durchsetzte.

Jene Künstlerinnen, die er auf den zweiten bis fünften Platz verwies, werden ebenfalls in Kitzbühel von 5.7. und 7.7. bei „Kitzbühel Klassik“ zu hören sein. Somit wird man auch die 31-jährige Mezzosopranistin Nadja Kaiserseder, die 28-jährige Sopranistin Leonie Paulus aus Wien, die 30-jährige Sopranistin aus Tirol Annina Wachter und die 31-jährige Sopranistin Stephanie Fritz aus der Steiermark kennenlernen können, sie alle werden bei „Kitzbühel Klassik“ auf der Bühne im stimmungsvollen Stadtpark und auf Stift Göttweig im Rahmen einer Prélude zu hören zu sein. 

Nachhaltige Begleitung

Dass es sich bei „ZukunftsStimmen“ nicht nur um einen klassischen Gesangswettbewerb handelt ist Elīna Garanča besonders wichtig. Vielmehr geht es um ein Entdecken, ein Begleiten, um Hilfestellung am Beginn einer Karriere – und natürlich um die Möglichkeit, mit den ganz Großen gemeinsam auf einer Bühne zu stehen. 

Elīna Garanča: "Die Arbeit mit jungen Künstlerinnen und Künstlern ist für Karel (Anm. Karel Mark Chichon, Dirigent und Künstlerischer Leiter der Klassik Open Airs) und mich ein echter Herzenswunsch. Wir haben zu unseren Konzerten schon viele junge, musikalische Gäste eingeladen, die danach eine Weltkarriere starteten. Auch der Gewinner und die Finalisten unserer Nachwuchsinitiative werden heuer gemeinsam mit uns im Rahmen von Klassik unter Sternen in Göttweig (5. Juli) und Klassik in den Alpen in Kitzbühel (8. Juli) präsentiert. Diese jungen Talente zu finden, sie aber auch durch das harte Business zu begleiten und ihnen Hilfeschritte für den nächsten Karriereschritt zu geben, das ist für uns beide ein großer Traum, der damit in Erfüllung geht."

Video zum Thema: Elina Garanca_Kammersängerin

Das Erfolgsprojekt „Kitzbühel Klassik“ 

Dieses wird heuer nun noch hochkarätiger: Mitglieder des international renommierten Opernstudios der Wiener Staatsoper werden ebenfalls bei „Kitzbühel Klassik“ auf der Bühne im Kitzbüheler Stadtpark zu hören sein. 

Dr. Viktoria Veider-Walser:" Mit den frei zugänglichen Nachwuchskonzerten der ZukunftsStimmen von Elīna Garanča und den Talenten des Opernstudios der Wiener Staatsoper schaffen wir in Kitzbühel einen niederschwelligen Zugang zur Hochkultur und geben jungen Gesangstalenten die Möglichkeit, sich vor der imposanten Kulisse des Kitzbüheler Stadtparks zu präsentieren. Wir sind davon überzeugt, dass das Format „Kitzbühel Klassik“ ganz im Sinne unseres Markenbildes ist und auch in die touristische Positionierung hochwertiger und trotzdem unprätentiöser Unterhaltung einzahlt."

Vorstellungen

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.