Amy Winehouse

Tragische Umstände

Amy Winehouse wollte Dannika adoptieren: 'Hätte sie gerettet'

Zehn Jahre nach dem Tod von Amy Winehouse meldet sich Dannika Augustin zu Wort. Sie wollte die Sängerin einst adoptieren.

Im Londoner Stadtteil Camden Town steht Amy Winehouse immer noch im Mittelpunkt. Die bronzene Statue auf dem Stables Market ist ein beliebtes Fotomotiv. In der hippen Gegend der Straßenmärkte, Musikläden und Pubs soll sich die Sängerin mit der unglaublichen Stimme und der auffälligen Bienenkorbfrisur besonders wohlgefühlt haben. In Camden stand auch das Haus, in dem Winehouse in den letzten Jahren vor ihrem Tod wohnte. Dort starb sie am 23. Juli 2011 an Alkoholvergiftung.

Winehouse: Club der 27-Jährigen

Mit nur 27 Jahren wurde Winehouse Mitglied dieses elitären, aber sehr traurigen Clubs von Musikern, zu dem auch Jim Morrison, Janis Joplin oder Jimi Hendrix gehören. Sie alle starben 27-jährig als Konsequenz von Alkohol- und Drogenmissbrauch und wurden trotzdem unsterblich. Ausnahmetalent Winehouse gilt heute als eine der bedeutendsten und einflussreichsten britischen Sängerinnen, als Wegbereiterin für Künstlerinnen wie Adele, Estelle oder Celeste.

Amy Winehouse wollte Dannika adoptieren: 'Hätte sie gerettet' 

Doch nicht nur in der Musikwelt war der Tod von Winehouse ein schwerer Verlust. Auch für das kleine Mädchen Dannika Augustin brach eine Welt zusammen als Amy starb. Winehouse verfolgte nämlich Plämde, das damals zehn Jahre alte Mädchen zu adoptieren. Darum besuchte Winehouse auch öfter die Insel St. Lucia, wo sie viel Zeit mit Dannika verbrachte. Gegenüber dem "Mirror" meinte Augustin: "Amy war wie eine Mutter für mich und wir hatten wirklich viel Spaß miteinander." Drogen und Alkohol hätten keine Rolle gespielt, wenn sie zusammen waren: "Ich weiß, dass ich einen großen Einfluß auf Amys Leben hatte, weil wenn wir zusammen waren, war sie immer nüchtern und niemals traurig." Sie hätten zusammen viel unternommen: "Ich war immer mit ihr zusammen. Wir gingen reiten oder saßen beim Pool in ihrer Villa. Wir spielten und lachten und machten witzige Sachen."

Tot kurz vor Adoption

Die nun 20-Jährige, die selbst Mutter eines Babys ist, erklärt: "Ich bin davon überzeugt, dass, wenn ich nach London gezogen wäre, ich sie hätte retten können." Winehouse soll die Adoption bereits mit Anwälten besprochen haben, doch vor der Finalisierung sei sie verstorben.