Das Duell der Serien-Sissi

Zwei Streaming Hits

Das Duell der Serien-Sissi

Während die Dreharbeiten für „Sisi“ beendet sind, starten die von „The Empress“. 

Beliebt. Jahrzehnte lang blieb die Sissi-Filmtrilogie mit Romy Schneider aus den 50er-Jahren die einzig wahre Verfilmung der tragischen Geschichte von Elisabeth, der späteren Kaiserin von Österreich-Ungarn. Jetzt konkurrieren gleich zwei Streamingdienste mit Neuverfilmungen des Stoffs.

Netflix-Dreh hat gestartet, TVNow ist bereits fertig

Geschichte. In der Netflix-Serie The Empress, deren Dreh soeben angelaufen ist, geht es um die Anfänge der Liebe zwischen Sisi und Franz. Gezeigt wird das Leben der jungen Elisabeth, die ihren Platz zwischen Tradition und Selbstbestimmung finden muss, während Franz als noch unerfahrener Herrscher alles versucht, um sein Reich vor einem Krieg zu bewahren. Inszeniert wird die sechsteilige Serie von Katrin Gebbe (Pelikanblut) und Florian Cossen (Mitten in Deutschland: NSU). Showrunnerin und Head-Autorin ist Katharina Eyssen. Für die Produktion zeichnen Jochen Laube und Fabian Maubach von

Sommerhaus Serien verantwortlich

Gedreht wird laut Netflix zur Gänze in Deutschland.An historischen Orten und prunkvollen Schlössern. Insgesamt soll es dann sechs Episoden geben.

Konkurrenz. TVNow orientiert sich in Sisi an den historischen Fakten. Auch diese Adaption will in sechs Folgen einen neuen Blick auf das Leben von Sisi werden und dem Zuckerguss der Fünfzigerjahre entgegentreten. Die Serie ist bereits abgedreht und soll Ende 2021 auf TVNOW zu sehen sein. The Empress auf Netflix soll dann im Frühjahr 2022 zu sehen sein. Sicher ist nur jetzt schon, dass die Serie den besseren Sendeplatz hat. Netflix ist immerhin der beliebteste Streaminganbieter den es überhaupt gibt.

Doppel-Freude

Fans von Kaiserin Elisabeth und der Zeit des Imperialismus werden aber wohl auf beiden Kanälen mitfiebern.