Große Sorge um die Queen

Nach Spital erholt sie sich in Windsor

Große Sorge um die Queen

Queen Elizabeth II. verbrachte eine Nacht im Krankenhaus zur Voruntersuchung. 

Schock. Schon bei ihren letzten Auftritten zeigte sich Queen Elizabeth II. mit einem Gehstock. Dennoch wirkte die 95-jährige Monarchin robust und gesund. Doch die Vielzahl an Terminen dürfte an der Konstitution der Queen gezehrt haben. So sagte sie kurzfristig einen Besuch in Nordirland ab. Stattdessen begab sie sich, wie jetzt bekannt wurde, ins Spital und verbrachte sogar eine Nacht in der Klinik. Als Grund dafür gab der Palast „medizinische Vorunter­suchungen“ an.

Aufatmen. Das Spital hat sie inzwischen verlassen und erholt sich von den Strapazen der letzten Zeit auf Schloss Windsor und will bereits in den nächsten Tagen wieder ihren Pflichten nachkommen. Falls sich der Zustand der Monarchin nicht bessern sollte und der schlimmste Fall eintritt, tritt nach ihrem Ableben ein strenges Protokoll in Kraft.


Das passiert nach dem Tod der Queen

Codename „Operation London Bridge“: Im Fall der Fälle folgt der offizielle britische Staat dem strengen Protokoll. Bis ins kleinste Detail steht festgeschrieben, wie der Palast und die Regierung agieren werden, sobald Queen Elizabeth II. (95) verstorben ist. So soll die zehntägige Trauer in England ablaufen:

  • Der Premierminister wird informiert.
  • Zehn Minuten später wehen die Flaggen auf allen offiziellen Gebäuden auf halbmast.
  •  Internetseite der Royals wird schwarz eingefärbt, der Tod der Queen wird hier offiziell bestätigt.
  • Der Premierminister hält eine Ansprache.
  • Es folgt eine Rede von Prinz Charles.
  • Am nächsten Tag wird Charles neuer König.
  • Charles beginnt Tour durch Großbritannien.
  • Tag 5: Die Queen wird im Westminster Palace aufgebahrt. Am 10. Tag wird sie dann beerdigt.