Ex-Praktikantin

Monica Lewinsky: Sie hat einen neuen Job!

Teilen

In den 90ern hat diese Frau in den USA fast eine Staatskrise ausgelöst. Aufgrund ihres Verhältnisses zum ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton wurde die Ex-Praktikantin berühmt - jetzt hat Lewinsky einen neuen Job. Dieses Mal nicht im "Oral Office".

Aufgrund ihrer "Nähe" zum ehemaligen US-Präsidenten wurde die damals 22-Jährige weltweit bekannt. In einem Interview mit "The Hollywood Reporter" sagt sie: "An einem Abend gehst du als Privatperson ins Bett, und am nächsten Tag bist du ein öffentlicher Mensch, und die ganze Welt hasst dich".

Belastungsstörung als Folge von Clinton-Causa

Heute kämpft die mittlerweile 50-Jährige als Anti-Mobbing Aktivistin und ist Produzentin - unter anderem von der True-Crime-Serie "Impeachment: American Crime Story", bei der sie die Geschichte erzählt, wie damals ihre Freundin Linda Tripp die Cinton-Affäre aufdeckte. Jahrelang litt Lewinsky nach der Affäre an einer Belastungsstörung und konnte keinen Job finden. Gegenüber der New York Times sagt sie: "Ich muss Risiken eingehen, um voranzukommen. Ich muss Dinge ausprobieren. Ich muss weiterhin definieren, wer ich bin".

Lewinsky hat neuen Job

Jetzt hat die Ex-Praktikantin einen ganz neuen Job - sie ist das neue Werbegesicht der aktuellen Kampagne von der US-Marke "Reformation". Die Kampagne "You’ve Got the Power"-Kampagne soll Frauen dazu ermutigen, sich bei Wahlen zu engagieren. Gegenüber dem Magazin "Variety" sagt Lewinsky: "Es ist ganz einfach: Wählen heißt, unsere Stimme zu nutzen, um gehört zu werden, und das ist der wichtigste und mächtigste Aspekt der Demokratie". 

Monika Lewinsky spricht in einem aktuellen Interview mit "Elle" auch über ihr Alter: "Ich freue mich auf dieses neue Jahrzehnt und bin hoffnungsvoll – was für jemanden mit vielen Traumata schon beängstigend ist, wenn man das sagt".

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.