Pamela Anderson

International

Pamela Anderson spricht über ihre Vergewaltigung

Artikel teilen

Die Dokuserie "Pam & Tommy" habe sie an die schrecklichen Geschehnisse erinnert und sie erneut traumatisiert

Als ihr Sex-Tape gestohlen wurde, musste Schauspielerin Pamela Anderson wieder daran denken, wie sie mit 12 Jahren vergewaltigt wurde. Die Drama-Serie "Pam & Tommy", die im vergangenen Jahr auf Disney+ anlief, habe sie erneut traumatisiert und zurückgeworfen. Lily James und Sebastian Stan spielen dabei die beiden Hauptrollen. "Ich bekomme deswegen Albträume und ich konnte nächtelang nicht schlafen", sagt Pam über die Aufnahmen, die sie selbst nie gesehen habe. 

© Disney+
In

In "Pam & Tommy" wird alles gezeigt

× In

"Ich habe kein Interesse daran, diese Serie zu schauen. Ich werde sie nie schauen. Ich habe auch nie das Tape gesehen." Niemand wisse wirklich, was damals durch ihren Kopf gegangen sei. Pam habe Tommy auch gefragt, wie es ihm damit gehe, als die Serie rauskam. Er  habe gesagt: "Lass es nicht so sehr an dich heran, wie beim ersten Mal." Es sei aber tatsächlich genau wie damals, als das Tape gestohlen wurde, gewesen. "Mein Magen verkrampft sich, es fühlt sich furchtbar an", erzählt sie in der neuen Doku "Pamela, A Love Story". Darin zeigt die einstige "Baywatch"-Nixe ab 31. Jänner ihre Sicht der Dinge. 

OE24 Logo