Sharon Stone Paris

Schock-beichte von Hollywood-Star

Sharon Stone verrät: 'So knapp entging ich dem Tod'

Der Hollywoodstar erlitt 2001 einen Schlaganfall, brauchte sieben Jahre, um sich davon wieder zu erholen – jetzt verriet Stone, wie knapp sie dem Tod entging. 

Schock-Beichte. "Meine Überlebenschance lag bei einem Prozent", verrät Sharon Stone angesprochen auf ihre schwerste Zeit im Leben. Die Schauspielerin und Hollywoodstar erlitt 2001 einen Schlaganfall. Sie brauchte sieben Jahre, um sich davon wieder zu erholen. Dass es damals so knapp war, verriet Stone erst jetzt.

"Meine Mutter hatte einen Schlaganfall. Meine Großmutter hatte einen Schlaganfall. Ich hatte einen massiven Schlaganfall – und eine neuntägige Gehirnblutung", sagte die 61-Jährige in einem sehr offenen und ehrlichen Interview mit "Variety" bei einem Event in Los Angeles, auf dem sie sich für die Gesundheitsinitiative "Women’s Brain Health" einsetzte.

 

"Habe Anzeichen des Schlaganfalles zu leichtsinnig übersehen"

Wer wirklich schlimme Kopfschmerzen habe, sollte sich lieber vom Arzt untersuchen lassen, rät Sharon Stone heute. Denn sie habe damals die ersten Anzeichen ihres Schlaganfalls viel zu leichtsinnig übersehen, ging erst am dritten oder vierten Tag ins Krankenhaus.

"Meine Überlebenschance lag bei einem Prozent, als ich operiert wurde – und einen Monat lang wussten sie nicht, ob ich überleben würde."