Mick Jagger

"Stones" verschieben US-Tour

Sorge um Mick Jagger

Rolling Stones mussten die US-Tour verschieben. 

Sorge. Die "Rolling Stones" gaben am Samstag bekannt, dass sie ihre US- und Kanada-Tour verschieben müssen. Der Grund ist der Gesundheitszustand von Mick Jagger (75). Der Lead-Sänger muss Medikamente nehmen und die Ärzte rieten ihm davon ab, zum jetzigen Zeitpunkt eine kräftezehrende Tour auf sich zu nehmen.  

Gleichzeitig geben die "Stones" auf Facebook bekannt, dass die Mediziner davon ausgehen, dass sich Jagger wieder voll erhole, und zu einem anderen Zeitpunkt wieder voll fit die Tour aufnehmen könne. Deshalb sind die Tour-Konzerte nur verschoben und nicht gänzlich abgesagt. 

"Ich hasse es euch zu enttäuschen"

Der Sänger bat seine Fans auf Twitter und Facebook um Entschuldigung. "Ich hasse es, Euch zu enttäuschen", schrieb Jagger am Samstag. "Ich bin am Boden zerstört, dass ich die Tournee verschieben muss, aber ich werde sehr hart dafür arbeiten, so schnell wie möglich auf die Bühne zurückzukehren." Laut Sprecher der Band hätten "die Ärzte Mick in Aussicht gestellt, wieder völlig zu genesen, so dass er sobald wie möglich wieder zurück auf die Bühne kann", wie das Musikmagazin "Rolling Stone" in Erfahrung brachte.

Was dem Kult-Sänger tatsächlich fehlt, ist noch nicht bekannt. Die Tickets seien allerdings für einen späteren Konzert-Termin noch gültig, versichert die legendäre Band auf Facebook. Die große Tour hätte am 20. April starten sollen.