Will Smith bestätigt offene Ehe

Er erstellte eine Liste von Frauen

Will Smith bestätigt offene Ehe

Will Smith gesteht eine offene Ehe mit seiner Frau Jada Pinkett Smith. 

Will Smith zeigt sich ehrlich wie nie und redet über seine Ehe mit Jada Pinkett Smith. Er enthüllt nun dass sie sich irgendwann während ihrer Beziehung entschieden haben, keine Monogamie mehr zu praktizieren.

"Jada hat nie an eine konventionelle Ehe geglaubt ... Jada hatte Familienmitglieder, die eine unkonventionelle Beziehung hatten", sagte der Schauspieler GQ in einem am Montag veröffentlichten Interview.  Der 53-Jährige, der seit 1997 mit Jada verheiratet ist, fügte hinzu: "Sie ist also ganz anders aufgewachsen als ich."

Anfangs waren wir monogam 

„Es gab bedeutende und endlose Diskussionen darüber, was ist der perfekte Weg, um als Paar zu interagieren?" Hinzufügt er:" Für den größten Teil unserer Beziehung haben wir uns für Monogamie entschieden, jedoch nie gedacht, dass sie der einzige Weg für eine perfekte Beziehung ist."  

Will gibt auch zu, dass ihr Ansatz nicht jedermanns Sache ist. Er sagte: „Wir haben uns gegenseitig Vertrauen und Freiheit geschenkt, in der Überzeugung, dass jeder seinen eigenen Weg finden muss. Die Ehe kann für uns kein Gefängnis sein". 

Fremdgehen von Jada

Letztes Jahr diskutierten Will und Jada offen über die „Verstrickung“ der Schauspielerin mit dem damals 27-jährigen Sänger August Alsina. Der Aladdin-Star gab zu, dass seine Frau nicht die einzige war, die andere sexuelle Beziehungen außerhalb ihrer Ehe hatten. Auf Details wollte er jedoch nicht eingehen, zumal sich seine Denkweise in den letzten Jahren geändert hat.

© getty
Will Smith bestätigt offene Ehe
× Will Smith bestätigt offene Ehe
 

Wills Jugend-Pläne 

Will Smith sprach auch über die Idee, die er als junger Mann hatte, einen Harem mit berühmten Frauen zu haben. Er sprach vor Jahren sogar mit einem "Intimitäts-Coach" darüber und stellte mit ihm eine Liste mit Frauen auf, die er kontaktieren wolle um mit ihm zu leben.  Er verwarf die Idee jedoch wieder, weil er sie für schrecklich empfand. 

Die Liste umfasste unteranderem Halle Berry und Misty Copeland.