Kalush

Auktion für Charity-Organisation

Ukrainer spenden ihren ESC-Pokal

Artikel teilen

Die Song-Contest-Sieger wollen ihren Preis für ihre Heimat zu Geld machen.

Hilfreich. Die ukrainische Folklore-Rapformation Kalush Orchestra, die am Samstag den 66. Eurovision Song Contest in Turin gewonnen hat, wird den Preis versteigern, um Geld für eine Wohltätigkeitsorganisation zu sammeln, die die ukrainische Armee unterstützt. „Wir haben bereits viele Spenden aus dem Ausland erhalten. Wir glauben, dass diese Auktion der Ukraine nützen wird“, so der Leiter der Band, Oleh Psiuk. Die Band habe noch nicht die Organisation ausgewählt, die das Spendengeld erhalten wird.

Cool. Das Kalush Orchestra hatte am Samstagabend in Turin mit 631 Punkten den ersten Platz für die Ukraine beim ESC geholt – vor Großbritannien und Spanien. Eine besondere Ehrung dafür erhielten die Sieger auch in ihrem Heimatland: Die ukrainische Eisenbahn hat einen Zug nach dem Siegersong Stefania benannt.

  

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo