Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Reserviert

Life Ball: Zickenalarm um Jackson und Jenner

Die zwei Superstars enttäuschten bei der Ankunft.

Während sich viele österreichische Stars wie Olympia-Snowboarderin Anna Gasser, Show-Legende Dagmar Koller oder Sängerin und Life-Ball -Moderatorin Conchita am rot-weiß-roten Carpet gesprächig zeigten, war das bei den internationalen Topstars leider anders. Paris Jackson und Caitlyn Jenner sorgten für Zicken-Alarm: Am Red Carpet gaben sie keine Interviews.

Verschlossen

Model und Repräsentatin der Elizabeth-Taylor-AIDS-Foundation, Paris Jackson, ging recht zügig über den Teppich, gab keine Interviews. Ein paar Bilder konnten von ihr gemacht werden. Dabei schien ihr Instagram-Posting kurz vor ihrem Erscheinen noch recht vielversprechend.

 

 

vienna doesn’t need a filter

Ein Beitrag geteilt von Paris-Michael K. Jackalope (@parisjackson) am

 

Auch von Transgender- und Reality-Persönlichkeit Caitlyn Jenner wurden die wartenden Pressevertreter links liegen gelassen. Sie hatte nur Augen für ihre Verlobte und beeilte sich zum Rathaus. Schade!

© Getty Images

Fulminante Eröffnungsshow

Der guten Stimmung konnte das freilich nichts anhaben. Tausende feierten den Life Ball 2018 und die fulminante Show am Rathausplatz. Mit einer opulenten Hommage an das Erfolgsmusical "The Sound of Music" hat der Life Ball am Samstagabend im Wiener Rathaus sein 25. Jubiläum gefeiert. Organisator Gery Keszler erinnerte an den Life Ball 1993, als die Botschaft erstmals "in die Welt geschrien wurde".

Durch den Abend führten Conchita Wurst, die sich für ihre Rolle als Maria von Trapp extra den Bart blond gefärbt hatte, und Herbert Föttinger als Kapitän Georg von Trapp. "Ich hatte die Wahl, ihn abzurasieren oder zu färben", sagte die Sängerin gegenüber der APA. Ihr Leben als Blondine war aber nach dem Life Ball schon wieder zu Ende.

© Getty Images

 

Mächtige Bühne

Als Bühne fungierte ein übergroßes Almwiesen-Puzzle mit - ganz dem Motto gemäß - österreichischen Stereotypen wie Edelweis, Trachtenpärchen, Gämsen und einer Zeichnung der Festung Hohensalzburg. Die Debütanten zogen als fracktragende Skelette bzw. Gruselnonnen über den Rathausplatz ein.

Den Auftakt zur Show setzte dann Conchita: Ein Kästchen des Puzzles öffnete sich und die Sängerin intonierte den Titelsong "A Sound of Music". Danach löste sich das Puzzle auf und machte der üppigen Kirchenbühne Platz, in der die Moderatoren in ihren jeweiligen Rollen - nach einem hitzigen Disput über Diversität - letztlich doch heirateten. Als Bischof fungierte dabei Startenor Jonas Kaufmann.

© Getty Images

 

Keszler: "Wir waren nicht mehr still!"

Organisator Gery Keszler erinnerte in seiner Rede an den ersten Life Ball 1993, als Aids noch nahezu einem Todesurteil gleichkam. "Wir haben bemerkt, rund um uns passiert etwas, dass Menschen sterben", sagte Keszler. Doch anstatt zu resignieren, erhob der Life Ball seine Stimme. "Wir waren nicht mehr still, wir waren nicht mehr schüchtern, wir waren nicht mehr traurig. Wir haben unsere Trauer in Power verwandelt, unsere Wut zu Mut und unsere Verzweiflung zu einer Liebe zum Leben. Wir waren Außenseiter, aber auf dieser Außenseite haben wir das schönste Fest gefeiert", unterstrich der Organisator. Inzwischen finanziere die Veranstaltung 170 nationale und internationale Projekte.

Der ehemalige Wiener Bürgermeister Michael Häupl kam dann gemeinsam mit seinem Nachfolger Michael Ludwig (beide SPÖ) auf die Bühne. "Ich werde bei der Eröffnung künftig nicht mehr hier (auf der Bühne, Anm.) stehen, sondern unter euch", meinte Häupl. Ludwig freute sich darüber, "die Stafette weiterzutragen". Der nächste Life Ball 2019 soll wieder "hier in Wien stattfinden". "Ich bitte euch, lasst euren Status prüfen", forderte Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) schließlich zur HIV-Prävention auf.

© Getty Images

 

Jackson nahm Preis entgegen

Den Life+ Award einhergehend mit einer Spende von 150.000 Euro ging heuer an die Elizabeth Taylor AIDS Foundation (ETAF). Die Auszeichnung wurde von Paris Jackson, Tochter des "King of Pop" Michael Jackson, als Vertreterin der Organisation entgegengenommen.

Conchita hatte zwar schon das passende Kleid. Dennoch präsentierten bei der Modeschau 25 große Modehäuser von Jean Paul Gaultier über Alberta Ferretti, Missoni, Roberto Cavalli bis hin zu Vivienne Westwood ihre Kreationen für den "schönsten Tag des Lebens".