Pogo zeigt sein Sommergespräch

Satire-Video

Pogo zeigt sein Sommergespräch

Bei den ORF Sommergesprächen war Marco Pogo nicht dabei. Das hat der Chef der Bierpartei jetzt geändert. Mit einem eigenem Satire-Video. Premiere heute um 20 Uhr. 

„Schlussendlich hat der ORF jetzt doch die Einladung ausgesprochen – sie wissen es nur noch nicht.“ Marco Pogo, Chef der Bierpartei, liefert heute sein ganz persönliches Sommergespräch. Ab 20 Uhr stellt er sich auf seinem YouTube-Kanal den Fragen von ZIB 2-Anchorwoman Lou Lorenz-Dittlbacher. Das ist natürlich kein echtes Live-Gespräch, sondern ein witziges Satire-Video, wo sich Pogo einfach in alte Gespräche reinschneidet. „Zum Glück hat es davor ja schon fünf Sommergespräche gegeben. D.h. ich habe wirklich die besten Szenen aus allen Sommergesprächen nehmen können und mit einigem Geschick sitze ich nun wirklich in allen Sommergesprächen dabei. Das ist ja dank der modernen Technik recht leicht,“ erklärt er das Trick-Video im ÖSTERREICH-Interview.

Pointen. Und liefert gleich ein Beispiel dazu: Lou Lorenz-Dittlbacher: "Kurz hat – der Bundeskanzler – hat am Wochenende gesagt: 'Jeder, der arbeiten kann, soll auch arbeiten gehen.' Sind Sie dieser Meinung? Marco Pogo: "Ich sag‘ eher: 'Nicht jeder, der arbeiten kann, sollte es auch.' Das sieht man ja an Kurz“ Ein Pointenfeuerwerk ist also garantiert.

Gratis. Knapp 20 Minuten dauert Pogos Video-Show:“ Es ist keine Diskussions-Runde, denn dafür sind meine Computer-Kenntnisse dann doch zu bescheiden.“ Mit dem Video will er sich auch für 2022 beim ORF ins Spiel bringen. „Ich hoffe wirklich inständigst, dass mich der ORF nächstes Jahr zu den Sommergesprächen einlädt, denn das war wirklich eine Arbeit das alles zusammenzuschneiden. Da sitze ich viel lieber live dort. Das ist viel einfacher. Wenn nicht dann können sie ja mein Video von heuer zeigen. Das gebe ich ihnen auch gratis“


Was erwartet sich Pogo von seinem Sommergespräch? „Ich hoffe auf keine Klage und viele Zuseher.“