Zu krass: Ö3 boykottiert wieder Nr. 1 der Charts

Radiosender verweigert Deutschrap

Zu krass: Ö3 boykottiert wieder Nr. 1 der Charts

Am Sonntag liefen auf Hitradio Ö3, die beliebtesten Songs des Landes in der Chartshow „Austrian Top 40“.  Doch wie schon des Öfteren, wurden nicht alle Songs berücksichtig.

 Hitradio Ö3 und die Geschichte der Zensierung von Deutschrap ist ein alter Hut. Das zeigte sich auch wieder am Sonntag in der Chartshow. Für einen großen Aufreger sorgte die Nr. 1 der Charts. Die zwei deutschen Rapper Bonez MC und Ufo361 schossen mit ihrem Feature „7“ von Null auf Eins. Viel konnte man aber nicht von dem Song hören. Der Song wurde kurz mit dem Refrain angespielt und verstummte sofort wieder.

Zu viele Kraftausdrücke ein No-Go

Radio-Moderator Tarek Adamski erläuterter den Grund: „ Es liegt nicht dran, dass es Deutsch-Rap ist, sondern weil Wörter vorkommen, die man zu dieser Uhrzeit gerne nicht hören sollte.“ Alternativ spielte man „“Shot in the dark“ von AC/DC. Ein Song in dem es um Sex, Drogen und Alkohol geht.

Bonez und Ufo sind nicht die einzigen deutschen Rap-Künstler die in der Chartliste vergessen wurden. Bei Apaches “Roller“ oder Capital Bras “Paradies“ wurde die  Songs ebenfalls übergangen. Auch die zweite Hitsingle von Bonez MC "Angeklagt" wurde nicht gespielt.

Unterhaltung  geht vor Song-Platzierung

Auf Anfrage heißt es: "Das aktuelle Ranking der meist verkauften Songs ist nur die Basis für die Gestaltung der Charts-Show". Das vollständige Abspielen der Wertung stehe nicht im Fokus, sondern die Unterhaltung. Und weiter: "Im Wissen um die schwierige Grenzziehung, bekennen wir uns dazu, besonders auffällige und kontroversielle Songs intern zu diskutieren und von Fall zu Fall zu entscheiden, sie wegen des Textes oder wegen der musikalischen Arrangements nicht zu spielen."