So teuer ist der Opernball

Logenpreise bis zu 23.600 Euro

So teuer ist der Opernball

Aber: Bei Logenpreisen bis zu 23.600 Euro fallen Ausgaben für Speis & Trank kaum ins Gewicht.

Wien. Der Opernball war nie ein preiswertes Vergnügen, und den meisten Gästen werden die Getränkepreise am Ball der Bälle kein Stirnrunzeln bereiten. Wer die 315 Euro Eintritt, die heuer fällig wurden, gezahlt hat, kann sich auch ein kleines Bier um 9 Euro und ein Paar Würstel oder eine Gulaschsuppe um je 10,50 Euro leisten.

In den Speise- und Getränkekarten der Opernball-Caterer wird  eine Flasche edlen Champagners von 311 bis 349 Euro gelistet. Der Opernballsekt von Schlumberger kostet 164 Euro, im Einzelglas 12 Euro.

Mineral 7,50 Euro. Für den Weißen Spritzer verlangen die Bars am Opernball 13 Euro, die billigste Flasche Wein gibt es um 80 Euro, die teuerste um 160. Am günstigsten sind das kleine Mineral (7,50 Euro) und ein Espresso um 6 Euro.