Van der Bellen Opernball

Traurige Umstände

Trotz Oberhauser-Tod: Van der Bellen am Opernball

Rätselraten bis zum Ende, aber trotz der Todesnachricht kam der neue Bundespräsident.

Lange wurde gerätselt, aber der neue Bundespräsident gab trotz der traurigen Nachricht über den Tod von Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser sein Opernball-Debüt am Donnerstag. Zuvor gab er in einem Statement seine Betroffenheit bekannt. "Großen Respekt" bezeugte er in einer Aussendung für den offenen Umgang der Ministerin mit ihrer Erkrankung. "Ihre Fröhlichkeit, ihre Kompetenz und ihr Engagement werden uns fehlen", betonte der Bundespräsident.

Van der Bellen erinnerte daran, dass Oberhauser eine "überzeugte Gewerkschafterin" war, die sich vehement für die Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eingesetzt habe. Unvergessen bleiben werde auch ihr starkes frauenpolitisches Engagement - das sie etwa Mitglied des Vereins der Wiener Frauenhäuser, als Vorsitzende des Österreichischen Frauenringes, als ÖGB-Frauenvorsitzende und schließlich als Frauenministerin zeigte.