Harry Meghan

Harry & Meghan

Dieser Moment löste den ''Megxit'' aus

Der Biograf Omid Scobie verrät in "Finding Freedom" jenen Moment, der den royalen Rückzug der Sussexes lostrat.

Im Jänner diesen Jahres schockten Harry und Meghan die Welt mit ihrer Ankündigung als Senior Royals zurückzutreten und dem britischen Königshaus den Rücken kehren zu wollen. Nicht einmal drei Monate später war der "Megxit" bereits vollzogen und die Sussexes starteten in Nordamerika neu.

In der Skandal-Biografie "Finding Freedom" verrät Autor Omid Scobie nun, was unter anderem den Stein ins Rollen gebracht hat. Wie die "Gala" berichtet, soll alles im Sommer 2019 angefangen haben. Damals verlangte Harry eine Umstrukturierung des Pressesystems. "Harry führte ein Gespräch zwischen seinem Team und seinen leitenden Mitarbeitern im Buckingham Palast über die Umstrukturierung des Pressesystems und darüber, ihn und Meghan einer breiteren, vielfältigeren Medienlandschaft zugänglich zu machen", so Scobie. Der Palast schmetterte diesen Vorschlag allerdings knallhart ab. "Und die Antwort war: 'Wenn ihr das tun wollt, können ihr auch für eure eigenen Verpflichtungen aufkommen'", erklärt der Royal-Biograf.

Dieser Moment soll ausschlaggebend für die Entscheidung von Harry, seinen eigenen Weg gemeinsam mit Meghan zu gehen, gewesen sein. Danach brach der Prinz immer öfter mit den royalen Regeln. So kritisierte er während der Südafrika-Reise des Paars erstmals öffentlich die britische Boulevardpresse und warf ihnen vor Meghan zu attackieren. Außerdem sprach er auch öffentlich über die veränderte Beziehung zwischen ihm und Bruder William.