Royaler Knaller: Belgien hat durch Vaterschaftstest neue Prinzessin

Gerichtsstreit

Royaler Knaller: Belgien hat durch Vaterschaftstest neue Prinzessin

Ein Gericht entschied im Vaterschaftsstreit zugunsten von Künstlerin Delphine Boel. Die 52-Jährige ist damit von nun an offiziell Prinzessin von Belgien.

Nach jahrelangem Vaterschaftsstreit mit dem früheren König Belgiens hat das zuständige Brüsseler Gericht endgültig im Sinne der Künstlerin Delphine Boel entschieden. Die 52-Jährige ist damit von nun an offiziell Prinzessin von Belgien. Der Anwalt Boels bestätigte der Nachrichtenagentur Belga einen entsprechenden Bericht des Senders RTBF. Auch ihre beiden Kinder Josephine und Oscar würden Prinzessin beziehungsweise Prinz.

   Boel selbst nehme den Nachnamen ihres Vaters an: Sachsen-Coburg-Gotha. Die Künstlerin kämpfte seit Jahren um die Anerkennung als leibliche Tochter des belgischen Ex-Königs Albert II. Nach ihrer Darstellung hatten ihre Mutter und Albert vor Jahrzehnten eine längere Affäre, was Albert stets bestritten hatte. Im Jänner lenkte er nach jahrelangem Rechtsstreit ein und gestand die Vaterschaft ein. Das Gericht hatte zuvor entschieden, dass er sich einem Test unterziehen müsse. Nach der letzten Anhörung am 10. September hatte das Berufungsgericht seine Entscheidung eigentlich für den 29. Oktober angekündigt.