Albert Charlene

Von Familien-Jubiläum ausgeschlossen

So wird Charlène jetzt gedemütigt

Artikel teilen

Fürstin Charlène wurde vom Familien-Jubiläum ausgeschlossen. 

Endlich ist die monegassische Fürstenfamilie wieder vereint, doch schon gibt es Gerüchte, dass Charlène (44) sich erneut von Monaco verabschieden will. Laut dem französischen Magazin "Voici" wolle die Fürsten-Gattin nach Genf ziehen. Sie und Albert II. seien nur noch auf dem Papier verheiratet. Der Grund dafür soll ein knallharter Ehevertrag sein. 

Kein Platz für Charlène

Nun kommt eine weitere Enthüllung ans Tageslicht. Wie die „Bunte“ berichtet, wurde die 44-Jährige nun sogar vom Familien-Jubiläum ausgeschlossen. Für Charlène ist demnach kein Platz im Komitee, das die die Feierlichkeiten zum 100. Geburtstag von Fürst Rainier im Mai 2023 organisiert.

Neben Fürst Albert gehören dem Komitee seine Schwestern Caroline und Stephanie sowie deren Kinder an. Während selbst Monacos Bürgermeister involviert ist, wurde Charlène eiskalt ausgeschlossen.

  

OE24 Logo