Chris Hemsworth

Kindergarten für Netflix-Star gesperrt

Hemsworth dreht in Wien

Artikel teilen

Chris Hemsworth sorgt für Kreischalarm und Kindergartensperre in der Donaucity. 

Donaustadt. Tyler Rake: ­Extraction war der absolute Blockbuster bei Netflix. Jetzt dreht der Actionstar Chris Hemsworth, bekannt als Thor im Marvel-Universum, unter der Regie von Sam Hargrave ein Sequel dieser einst meistgesehenen Netflix-Produktion.

Und für die Dreharbeiten kommt er von 31. Jänner bis Mitte Februar offenbar persönlich nach Wien – in der Donaucity rund um den DC-Tower wird es jede Menge Actionszenen samt Helikopterflügen, Verfolgungs­jagden und spektakulären Stunts geben. Hemsworth gibt den kriegsmüden Söldner mit ­selbstmörderischem Kampfauftrag – und dafür ist den Produzenten nichts zu teuer.
Am Drehort in der Carl-Auböck-Promenade, Ecke Isidro-Fabela-Promenade wird laut Falter sogar den ­Eltern des nahen Kindergartens eine Entschädigung von 120 Euro versprochen, wenn sie ihre Sprösslinge woanders betreuen. Auch ortsansässigen Kaufleuten wurden finanzielle Entschädigungen angeboten. „Blocker“ aus der Crew werden dafür sorgen, dass Unbefugte nicht versehentlich durchs Bild laufen. 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo