Worauf Sie in der Hitze aufpassen müssen

Rotes Kreuz warnt

Worauf Sie in der Hitze aufpassen müssen

Temperaturen bis 36 Grad werden in dieser Woche erwartet. Der Sommer hat in Österreich also doch noch Einzug gehalten, doch als negative Folge drohen unter Umständen Sonnenstich, Sonnenbrand und Dehydrierung. Um diesen "Schattenseiten" zu entgehen, hatte Harald Hertz, Chefarzt des Wiener Roten Kreuz, in einer Aussendung drei Grundregeln parat: "Nie auf die Kopfbedeckung vergessen, zweitens genügend Flüssigkeit zu sich nehmen, drittens nicht in der prallen Sonne liegen."

37 Hitze- Tipps für 37° C 1/37
1 Trinken.
Mindestens 3 Liter. Top: Tomaten- und Bananensaft, viel Kalium!
2 Saugfähig.
Hell oder dunkel spielt keine Rolle, Hauptsache der Stoff ist saugfähig. Chemiefasern sind jetzt tabu.
 
3 Weite Kleider.
Ermöglichen besseren Luftaustausch und unterstützen den Körper bei Kühlung.

4 Ohne Socken ins Büro.

Aber bitte nur in Lederschuhen (Loafers!).
5 Anti-Schweißflecken.
Spezielle Achselpads aus hauchdünnem, saugfähigem Polyester (in guten 
Drogerien erhältlich).
6 Nicht mit Flip-Flops oder barfuß Auto fahren.
Nur ja nicht, man kann den Versicherungsschutz verlieren.
7 Geschwollene Beine.
Kühlende Gele, wie Rosskastanienextrakt, helfen gegen Schwellungen.
8 Kein Koffein.
Kaffee und schwarzer Tee fördern das Schwitzen. Morgens eine Tasse Espresso ist okay.
9 Haut kühlen.
Am besten die Haut mit Kokosfett einreiben. Oder die Unterarme eine Minute unter Leitungswasser halten.
10 Sonnenbad.
Jetzt nur am frühen Morgen oder späten Nachmittag 30 Minuten in die Sonne.
11 Erfrischungs-Tees.
Lauwarme Tees wie Melissen- oder Pfefferminztee erfrischen perfekt.
12 Schlaf gut.
Vor dem Schlafen lauwarm(!) duschen, das kühlt den Körper am besten ab.
13 No Smoking.
Nikotin stimuliert und verengt die Gefäße, der Körper kann die Wärme schlechter abgeben.
14 Auto-Klimaanlage.
Nicht zu kalt einstellen. Ein Unterschied von mehr als sechs Grad zwischen draußen und drinnen belastet den Kreislauf.

15 No Ice.

Eiswürfel führen zu vermehrten Schweißausbrüchen.
16 Fruchtsäfte verdünnen.
Zuckerreiche Getränke meiden, Fruchtsäfte im Verhältnis 1:3 verdünnen.
17 Kühlendes Gemüse und Obst.
Perfekt sind Gurken und Wassermelonen.
18 Getrunkene Mahlzeiten.
Kein Appetit? Greifen Sie zum Smoothie aus Buttermilch und Obst.
19 Nichts Scharfes.
Chili & Co. heizen dem Körper ein.
 20 Sonnenschutz.
Grüner Tee gilt als Sonnenschutz von innen.

21 Grillen light.

Bevorzugen Sie am Grill Fisch und Hühnerbrust.

22 Muntermacher.

Essen Sie frische Salate gegen die Schlappheit!

23 Alkohol.

Entzieht dem Körper zusätzlich Feuchtigkeit. Erlaubt ist aber alkoholfreies Bier.

24 Nicht oben ohne.

Vor allem der Kopf ist jetzt gefährdet. Tragen Sie Sonnenhüte oder Kappen.

25 Augenschutz.

Sonnenbrille mit ausreichendem Schutzfaktor aufsetzen (Top: verspiegelte Brillen!).

26 Schwangerschaft.

Sonne wegen unschöner Fleckenbildung der Haut unbedingt meiden.

27 Pille abends.

Frauen sollten die Pille abends einnehmen, sonst drohen Pigmentflecken.

28 Sport light.
20–30 Minuten Yoga oder Stretching belasten den Kreislauf nicht.

29 Puls messen.

Vor Sport Puls messen. Ist dieser hoch, kann das ein Indikator für Flüssigkeitsmangel sein.

30 Hitze-Pol.

Nicht zu Mittag, sondern zwischen 16.30 Uhr und 17.30 Uhr ist es am heißesten.

31 Garten gießen.

Am besten morgens, abends werden Nacktschnecken angelockt.

32 Rasen mähen.

Bei großer Hitze gar nicht, Schnittstellen werden braun.

33 Balkonpflanzen.

Mehrmals täglich gießen, aber unbedingt Staunässe vermeiden.

34 Keine High Heels.

Flache Sandalen wirken geschwollenen Beinen entgegen.

35 Auto-Hitze reduzieren.

Scheibenabdeckungen aus Alu, vor dem Einsteigen lüften.

36 Nicht volltanken.

Benzin dehnt sich im warmen Tank aus, entweicht über die Tank-Entlüftung.

37 Chips & Cracker erlaubt.

Salzstangen, Chips und Cracker gleichen den Salzhaushalt des Körpers wieder aus. (böko)


Hitzefalle Auto!
Ebenso gilt es körperliche Anstrengung im Freien und überheizte Autos nach Möglichkeit zu meiden. Die Kopfbedeckung ist besonders für Kinder und Babys ein Muss. Aus kulinarischer Sicht sollte leichte Kost den Speiseplan dominieren und täglich zwischen zwei bis drei Liter an Flüssigkeit getrunken werden, wobei Alkohol oder koffeinhaltigen Getränke tunlichst zu meiden sind.

Kreislaufkollaps droht
Kommt es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen zu Krämpfen in Armen oder Beinen, Schwindel, Schwächegefühl, sehr roter oder sehr blasser Haut, so können die Folgen bis hin zum Kreislaufkollaps gehen: "In diesen Fällen ist es besonders wichtig, richtig und schnell zu reagieren", erklärte Hertz. Die Betroffenen sollten in den Schatten gebracht werden, der Oberkörper sollte bei Patienten, die bei Bewusstsein sind, bei rotem Kopf erhöht, bei blasser Haut flach gelagert werden. Die Kleidung sollte man dabei lockern und das Hitzeopfer mit feuchten Tüchern kühlen.

Auch Haustiere leiden
Bei Hitze leiden ebenso die Haustiere, insbesondere Hunde sind gefährdet, warnte die Tierschutzorganisation "Vier Pfoten": "Da Hunde beispielsweise nicht wie Menschen schwitzen, drohen ihnen beim Herumtollen schwere Herz-Kreislaufstörungen bis hin zum Hitzeschlag", daher empfiehlt es sich, derlei Tätigkeiten mit dem Vierbeiner morgens oder abends zu in die Wege zu leiten.

Lebensbedrohlich
Das Auto ist für Bello & Co. nun ebenfalls eine Gefahr, denn selbst wenn dieses im Schatten steht, können die Temperaturen darin lebensbedrohliche Ausmaße annehmen: "Passanten, die an heißen Tagen einen Hund allein in einem geschlossenen Auto bemerken, sollten deshalb unverzüglich die Polizei oder die Feuerwehr alarmieren.“

Weniger gefährdet sind Katzen, denn diese suchen sich in der Regel selbst schattige Plätze. Bei Katzen und Kleintiere rät Expertin Nikola Furtenbach auf stets zugängliches Trinkwasser zu achten und dieses regelmäßig zu wechseln.

Die besten Hitze-Tipps 1/13
1. Kein Alkohol Alkohol entzieht dem Körper zusätzlich Flüssigkeit.
2. Leichtes Essen Keine fettreichen Mahlzeiten. Belasten den Kreislauf nur zusätzlich.
3. Luftdurchlässige Kleidung Achten Sie bei Temperaturen wie diesen auf leichte Kleidung und natürliche Materialien.
4. Raus aus der Sonne
Vor allem die pralle Mittagssonne sollte strengstens gemieden werden.
5. Schützen Sie Ihren Kopf! Tragen Sie einen Sonnenhut oder eine Kappe. 
 6. Schützen Sie Ihre Augen! Sonnenbrille mit ausreichendem Schutzfaktor aufsetzen.
7. Kein Leistungssport Statt dem Lauftraining lieber eine Runde schwimmen.
8. Viel trinken! 3 bis 4 Liter Wasser oder verdünnte Fruchtsäfte sind optimal.
9. Keine Eiswürfel! Eiswürfel führen zusätzlich zu Schweißausbrüchen.
10. Kühlendes Essen
Gurken und Wassermelonen kühlen von innen.
11. Kein scharfes Essen Chili & Co. heizen dem Körper zusätzlich ein.
12. Richtig lüften
Lüften Sie am besten in der Nacht oder in den frühen Morgenstunden. Tagsüber Fenster geschlossen halten und mit Jalousien abdunkeln.
13. Warm duschen Dadurch werden die Hautporen geöffnet und die Körperhitze kann entweichen.

 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Es gibt neue Nachrichten