Fischer hält Fans weiterhin

Sorge um Stimme

Fischer hält Fans weiterhin "atemlos"

Krimi. Fünf Konzerte musste sie in Berlin ab­sagen und nun auch schon zwei in Wien. Aufgrund eines Stimmbandinfekts hütet Schlager-Queen Helene Fischer (33) immer noch ihr Bett im Ritz-Carlton-Hotel. Ersatztermine sind schwer zu finden, da die Wiener Stadthalle bis April vollkommen ausgebucht ist, daher wird ­Fischer jedenfalls alles versuchen, um die übrigen drei Konzerte von Freitag bis Sonntag realisieren zu können. Via Facebook entschuldigte sie sich nun bei ihren Fans und stellt klar: „Ich bin nicht todkrank, ich komme wieder!“, schreibt sie dort. Es sei ihr bewusst, dass ihre Fans so viele Strapazen auf sich genommen haben, nur um sie singen zu hören. Dafür sei sie unendlich dankbar und genau das mache es noch schmerzvoller für sie. Die Wien-Fans können nun nur weiter hoffen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum