Pink Floyd

"The Endless River"

Pink Floyd: Abschied mit neuem CD-Rekord

Am 7. November kommt die letzte Pink-Floyd-CD. Der ÖSTERREICH-Soudcheck.

46 Minuten sphärische Ambient-Klänge, nur ein wirklicher Song und Stephen Hawking als Gaststar – so sagen Pink Floyd goodbye. Am 7. November kommt das Abschieds-Album The Endless River, die ersten neuen Songs seit 1994. ÖSTERREICH hörte es vorab.

Instrumental
Pink Floyd, die für Meilensteine wie Darkside Of The Moon (1973) oder The Wall (1979) verantwortlichen Rock-Architekten, wissen auch zum Abschluss ihrer Megakarriere (250 Millionen verkaufte CDs) zu überraschen. The Endless River ist keine Pop-CD im herkömmlichen Sinn – bis auf den Schluss-Song Louder Than Words gibt’s nur Instrumental-Musik! Mit sphärischen Klängen (It’s What We Do), Samples von Baumaschinen oder Regentropfen (Calling) und Song-Fragmenten (Anisina) setzt man die Antithese zum aktuellen Wegwerf-Pop.

Rekord
Der Sound springt zwischen Jazz (On Noodle Street), Klassik (Lost Art Of Conversation) und Disco (Allons-y) hin und her. Dazu ist bei Talkin’ Hawking Astrophysiker Stephen Hawking als Gaststar dabei.

Rekord-Kurs
Mit The Endless River sind Pink Floyd zum Abschied einmal mehr auf Rekord-Kurs: Bei Amazon hat man die meisten Vorbestellungen aller Zeiten.

(zet)