Hinterseer sagt Fanwanderungen ab

Aus!

Hinterseer sagt Fanwanderungen ab

Der Schlagerstar sei von der üblen Nachrede "sehr betroffen".

Im kommenden Jahr wird es in Kitzbühel keine "Fanwanderung" von Hansi Hinterseer mehr geben. Auf seiner Homepage begründete der Sänger am Samstag das Aus mit der medial geführten Debatte über Gelder des Tourismusverbandes, die für die Veranstaltung bezahlt wurden. Zuletzt war von einer nicht bestätigten Forderung von 500.000 Euro die Rede. Bisher hatte Hinterseer 350.000 Euro erhalten.

"Über die Medien wurden heuer rund um Fanwanderung und Open Air Falschmeldungen in Umlauf gebracht und die üble Nachrede hat mich sehr betroffen gemacht. Aus diesem Grund wird es im nächsten Jahr keine Veranstaltung geben", ließ der Sänger via Internet verlauten: "Ich bin mir sicher, daß Ihr meine Entscheidung verstehen werdet, denn der Boden auf dem diese Veranstaltung gewachsen ist, ist nicht mehr derselbe".

"Dankbar"
Die schöne Zeit, die man mit den Open Air Konzerten und der Fanwanderung gehabt habe, könne keiner nehmen. "Ich bin dankbar, dass ich das alles gemeinsam mit meinen Freunden und Fans machen und erleben durfte", erklärte Hinterseer.

Heuer waren 9.000 Fans ihrem Idol auf den Hahnenkamm gefolgt. Neben "Hansi-Jüngern" aus den deutschsprachigen Ländern und Skandinavien gab es auch Besucher aus England oder den USA, die extra nach Tirol gereist waren.