Tauben

Geflügelverein beraubt

Diebe stehlen über 450 Tauben

In der Nacht wurden die Volieren aufgebrochen und die Zuchttauben entwendet.

Horst Wazinski (79), der Vorsitzende des Geflügelvereins in Mönchengladbach zeigt sich entsetzt. "Mehr als 450 Tiere sind weg. Es waren alle Rasse-Ausstellungstauben von sechs Züchtern." Der Taubenzüchter entdeckte am Morgen die aufgebrochenen Käfige der Zuchttauben und alarmierte die Polizei.

Top-Tauben
Zwölf weibliche Tauben - mehr haben die Diebe dem Verein nicht zurückgelassen. "Aber ohne Männchen sind die wertlos", schilderte der Züchter laut Bild.de. Horst Wazinski, der Züchter in dritter Generation ist, hat unzählige Urkunden mit seinen Top-Tauben der Rassen "Budapester Kurze", "Tümmlertauben" oder "Polnische Karlotten" gesammelt.

Profis am Werk
Er ist sich sicher, dass bei diesem Diebstahl Profis am Werk waren, "die auf Bestellung gestohlen haben!" Noch am Sonntag vor dem Raub hätten sie einen Kleintiermarkt gehabt, bei dem die Diebe sich die Örtlichkeit genau ansehen können hätten, schilderte der Taubenzüchter.

Die Tierdiebe könnten für die geplante Aktion bis zu zwei Stunden gebraucht haben. "Mehrere unserer Transportkisten sind auch weg. Aber die Täter müssen noch eigene Kisten mitgebracht haben", meint Horst Wazinski.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten