handgranate

Kriegsrelikt

14-Jähriger entdeckte scharfe Handgranate

Bei der Schatzsuche mit Metalldetektor auf Kriegsrelikt gestoßen.

Ein 14-jähriger Hobby-Schatzsucher ist in einem Wald in der Weststeiermark unweit des Lipizzanergestüts Piber auf eine Handgranate aus dem Zweiten Weltkrieg gestoßen. Der Jugendliche verständigte die Polizei, die die Entsorgung des Kriegsrelikts veranlasste, teilte die Sicherheitsdirektion Steiermark am Freitag mit.

Der Schüler aus dem Bezirk Voitsberg war am vergangenen Dienstag in Piber bei Köflach mit seinem Metalldetektor auf der Suche nach alten Münzen. Gegen 16.30 Uhr stieß er in einem Wald auf eine frei liegende Handgranate aus dem Zweiten Weltkrieg. Der Jugendliche verständigte die Polizei, die ihrerseits den Entminungsdienst einschaltete. Die Handgranate wurde sichergestellt und fachgerecht entsorgt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten