Unfall_Linz

In Oberösterreich

24-Jährige nach Fahrerflucht gestorben

Eine Oberösterreicherin ist nach einem Unfall ihren Verletzungen erlegen. Ein verlorener Rückspiegel überführte den fahrerflüchtigen Lenker.

Eine 24-jährige Oberösterreicherin, die Sonntag früh in Laakrichen (Bezirk Gmunden) von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden war, ist in der Nacht auf Dienstag im Spital gestorben. Der Lenker beging Fahrerflucht, er wurde aber bereits ausgeforscht.

Fahrerflucht
Die 24-Jährige war am Sonntag gegen 4.30 Uhr mit einer Freundin zu Fuß auf dem Heimweg von einem Faschingsball, als ein Pkw sie mit voller Wucht erfasste. Die Frau wurde schwer verletzt ins Landeskrankenhaus Gmunden eingeliefert. Ihre Begleiterin kam mit dem Schrecken davon. Der Unfalllenker fuhr davon. Sein Rückspiegel, den er bei dem Crash verloren hatte, überführte ihn jedoch.

Die Polizei forschte einen 29-Jährigen aus dem Bezirk Gmunden aus. Dieser gab bei der Befragung an, er sei der Meinung gewesen, eine Schneestange touchiert zu haben und habe seine Fahrt fortgesetzt. Kurz danach sei er aber wieder zur Unfallstelle zurückgekehrt. Er habe dort mit einem der Ersthelfer geredet und versprochen, die Rettung anzurufen. Weil der Akku seines Mobiltelefons leer gewesen sei, habe er das aber nicht gemacht und sei dann einfach heim gefahren. Später habe er das Unfallauto als "Wildschaden" zur Reparatur gebracht.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten